Wer ist Petra Schier?

©Petra Schier

Petra Schier wohnt mit ihrem Mann und ihrem Hund in der Eifel. Sie ist ein paar Jahre älter als ich, aber irgendwie sind wir total auf einer Wellenlänge. Sei es bei Büchern oder bei Serien. Daher liebe ich auch einfach alles aus ihrer Feder. Gut, die historischen Romane habe ich jetzt nicht so gelesen, dafür alles andere.

Kommen wir daher zu ihren Büchern. Viele kennen Petra Schier durch ihre geschichtlichen Bücher, wie die Adelina-Reihe oder die Aachen-Trilogie. Von der Adelina-Reihe habe ich Band 1 gelesen und fand es super. Leider bin ich nicht dazu gekommen, die restlichen Bücher der Reihe zu lesen. Es gibt einfach zu viele Romane und historische Bücher liegen mir nicht so. Mit dem Einzelband „Das Haus in der Löwengasse“ hatte Petra Schier mich gefesselt und ich dachte das erste Mal über ein eigenes Buch nach, da mich ihres so sehr inspiriert hatte. Den groben Plan und so hatte ich auch schon aufgeschrieben, allerdings hatte ich bis heute keine Lust auf Recherche, daher bleibt es wohl bei der Vorstellung eines eigenen Buches. Es gibt auch sehr viele tolle Bücher und ich glaube nicht, dass ich noch eines veröffentlichen sollte. Ich halte mich da lieber an Petra Schier und deren Bücher.

Petra Schier schreibt aber nicht nur geschichtliche Bücher. Ich persönlich liebe die Weihnachtsbücher von ihr sehr. Ich komme da immer so schön in Weihnachtsstimmung und obwohl die Weihnachtsbücher alle recht ähnlich sind, sind sie doch nicht gleich. Ich bin immer wieder überrascht, wie unterschiedlich die Romane sind. Man kann also nicht sagen, hast du einen gelesen, kennst du alle. Ich habe mir mal den Spaß erlaubt und mit ihrem ersten Weihnachtsbuch angefangen. Das ist so ganz anders als die neuen Bücher von ihr. In den neuen Büchern kommt der Weihnachtsmann mehr zu Wort und je nach dem welches Buch man vorliegen hat, kommen auch noch das Christkind und Petrus vor. Wer auf jeden Fall immer mit dabei ist, ist Elfe 7 und Frau Weihnachtsmann. (Sagt man das so?) Das aktuellste Weihnachtsbuch ist „Stille Nacht, flauschige Nacht“. Die Rezension dazu folgt in den nächsten Tagen. Ich kann Euch aber schon jetzt sagen, dass ich das Buch wieder richtig super fand und ich bei 30 Grad in der Sonne, am liebsten angefangen hätte Plätzchen zu backen und ich es mir mit Tee und Kuscheldecke auf die Couch gemütlich hätte machen können. Mein erstes Weihnachtsbuch von Petra Schier habe ich 2012 gelesen. Es hieß „Der himmlische Weihnachtshund“ und war ein tolles Lesevergnügen, dass viel zu schnell zu Ende war. Auch die anderen Weihnachtsbücher verschlang ich immer in einem Rutsch, obwohl man die Bücher alle auch als Adventskalender lesen könnte.

Neu in ihrem Repertoire sind die Liebesromane, die an der Nordsee spielen und im Grunde wie die Weihnachtsbücher mit Hunden sind, aber eben im Sommer spielen und kein Schnee vorhanden ist. Auch diese Bücher liebe ich sehr. Bisher habe ich alle gelesen, aber leider noch keines rezensiert. Ich hoffe sehr, dass ich diese auch diesen Monat mit vorstellen kann.

Petra Schier ist eine vielseitige Autorin, daher schreibt sie neben diesen eben vorgestellten Romanen, die alle bei Verlagen erscheinen, auch unter einem Pseu­d­o­nym, Mila Roth. Hier veröffentlicht sie hauptsächlich Krimi- und Thrillerserien, die ich auch alle gelesen habe. Bei Mila Roth bin ich tatsächlich in der Testlesegruppe und darf alles Bücher vorab lesen und auch korrigieren. Oder besser, ich lese die Bücher und schreibe meine Kommentare an die Seite. In wie weit Petra Schier jetzt die Kommentare verwendend, weiß ich natürlich nicht. Von diesen Bücher habe ich selten eine Rezension geschrieben, da ich bei Testlesen immer etwas anders lese und hinterher befangen bin. Die ersten Folgen von „Spionin wider Willen“ habe ich aber durchaus rezensiert und wahrscheinlich schreibe ich zumindest noch ein von der ersten Folge, die ich letztens als Hörbuch gehört habe und einfach fantastisch fand. Ich bin kein großer Fan von Hörbüchern, da mir die Sprecher meistens nicht gefallen, aber die Sprecherin Saskia Kästner hat ihre Sache einfach sehr gut gemacht. Mal davon abgesehen, liebe ich diese Serie sehr. Wer Petra Schier verfolgt, weiß, dass die Vorlage zu dieser Serie „Agentin mit Herz“ (Scarecrow and Mrs. King) ist. Auch ich habe diese Serie damals geschaut, wenn auch nicht in dem Ausmaß wie Petra Schier.

[Werbung] So, ich glaube, das war es erst einmal von meiner Seite bzgl. der Vorstellung. Falls ihr noch weitere Informationen wünscht, schaut gerne auf der Homepage von Petra Schier oder ihrem Decknamen Mila Roth vorbei.

Mel

Copyright liegt bei Melanie Döring. Zuwiderhandlung führt zu empfindlichen Strafen. Zur Nutzung einzelner Auszüge, fragen sie dies bitte bei bookrecession @gmail.com an.

6 Kommentare

Eingeordnet unter Allgemein, Hörbuch, Krimi, Rezensionen, Roman, Romantischer Krimi

6 Antworten zu “Wer ist Petra Schier?

  1. Ich habe sie letztes Jahr auf der Buchmesse in Frankfurt getroffen. Die Adelinareihe und die Aachentrilogie habe ich komplett gelesen, da ich historische Romane liebe.

  2. karin

    Hallo Mel,

    das Haus in der Löwengasse mag ich sehr ebenso wie ihre Krimigeschichte.

    Schön, dass Du Dir so viel Mühe gibst..die Autorin hat es wirklich verdient.

    LG..Karin…

  3. Da bekomme ich gleich lust zu lesen :)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.