Thriller-Night in Hamburg

mit Wiebke Lorenz, Zoë Beck und Ursula Poznanski

Start der Lesung und Vorstellung der Autorinnen

Start der Lesung und Vorstellung der Autorinnen


Ich bin auf diese Lesung in Hamburg durch Claudia von Claudias Bücherregal aufmerksam geworden. Wie es dann der Zufall so wollte, stand sie auf der Gästeliste und konnte noch eine Person mitbringen. Was für ein Glück, das sie da an mich gedacht hat. Bei dieser Gelegenheit habe ich auch Kathrin von Literaturmaus wieder getroffen.
Wir trafen uns kurz vor der Lesung und gingen dann gemeinsam zum Kino. Kathrin traf dann auch noch einige andere Blogger wieder, die sie von anderen Lesungen oder der Messen kannte. Ist schon lustig, wie klein die (Blogger)Welt so ist. grins

Irgendwann ging die Tür des großen Kinosaals auf und alle strömten ins Kino, um ja einen guten Platz zu ergattern. Wir setzten uns in die dritte Reihe. Da wir aber noch einmal aufstehen mussten, zogen wir den Unmut unserer Sitznachbarn auf uns.

Volker Albers vom Hamburger Abendblatt führte durch den Abend und stellte zu nächst einmal die Autorinnen vor. Wiebke Lorenz las aus ihrem neuen Buch „Bald ruhest du auch„, Zoë Beck las aus ihrem neuen Thriller „Schwarzblende“ und Ursula Poznanski las aus ihrem neuen Buch „Stimmen„, welches das dritte Buch mit dem Kriminologen-Duo ist.

Mit Ursula Poznanski unterhielt sich Herr Albers als Erstes. Er fragte unter anderem, wie sie auf die Idee des Romans kam. Als Redakteurin in einem medizinischen Fachverlag hatte sie auch mit Traumapatienten zu tun und dieses Thema ließ sie nicht mehr los. So ist das Buch „Stimmen“ entstanden. Nach dieser kurzen Vorstellung, begann sie auch schon aus ihrem Buch zu lesen. Ich war einfach nur begeistert. Die Autorin kann richtig gut vorlesen und ich tauchte sofort in das Buch ein. Bisher habe ich noch keines ihrer Bücher gelesen, was ich aber nach dieser Lesung schnellstens nachholen werde.

Ursula Poznanski liest aus "Stimmen"

Ursula Poznanski liest aus „Stimmen“

Als Nächstes wurde Zoë Beck vorgestellt und mit ihr natürlich auch ihr neuer Roman „Schwarzblende“. Grundlage oder besser erste Idee dieses Buches war das Attentat in London im Mai 2013. So weit ich das bei der Lesung richtig verstanden haben, ist das Buch eine Mischung aus Fakten (Tatsachenberichte) und Fiktion, wobei das Augenmerk auf der Tat liegt und warum es überhaupt dazu kommen konnte. Ein interessantes Buch mit einem sehr wichtigen und aktuellen Thema. Man sollte aber schon vorher überlegen, ob man es lesen möchte. Die Autorin schafft es, Bilder in den Kopf zu projizieren, die aber sehr grausam, gruselig und brutal sind. Es wird alles sehr deutlich und plastisch beschrieben.

Zoë Beck liest aus "Schwarzblende"

Zoë Beck liest aus „Schwarzblende“

Zum Schluss wurde Wiebke Lorenz vorgestellt, die aber auch schon zwischendurch sich mit Fragen an ihre Kolleginnen zu Wort meldete. Lockerte die Stimmung etwas auf und es ging trotz Thriller lustig zu. Die Idee für den Titel ihres neuen Buches „Bald ruhest du auch“ kam von einem Gedicht, das Johann Wolfgang Goethe geschrieben hat. Ein sehr spannendes Buch.

Wiebke Lorenz liest aus "Bald ruhest du auch"

Wiebke Lorenz liest aus „Bald ruhest du auch“

Anschließend wurden noch so einige Fragen beantwortet und dann war die Lesung nach knapp 2 Stunden auch schon wieder vorbei. Mir hat diese Veranstaltung sehr gut gefallen. Alle drei Autorinnen haben hervorragend vorgelesen und ich hätte stundenlang weiter zu hören können. Durch diese sehr gute Darbietung sind alle Bücher auf meiner Wunschliste gelandet und ich habe festgestellt, dass ich unbedingt mehr von den Dreien lesen muss.

Die Autogrammstunde zum Schluss war noch einmal ein Highlight. Obwohl die Schlange doch sehr lang war, musste keiner wirklich ewig warten. Die drei Autorinnen haben alles schnell „abgearbeitet“ und auch noch Zeit für Fotos und einen Plausch.

Ein Panoramabild. Erkennt man was?

Ein Panoramabild. Erkennt man was?

Die Autorinnen sind dann hinterher noch mit ihren Freunden und Verwandten zum Essen nach nebenan in das Bistro gegangen. Da wir auf der Gästeliste standen, durften wir auch mit. Was für eine Ehre! Ich war ganz hin und weg und total nervös. Zum Essen gab es verschiedene Sorten von Flammkuchen. Hier ein kleines Beweisfoto:

Lachsflammkuchen

Lachsflammkuchen

Ob das jetzt tatsächlich Flammkuchen war, kann ich nicht genau sagen, aber es war sehr lecker.

Ich bedanke mich herzlich bei Claudia (dass ich mit durfte), bei Kathrin (für ihre tollen Geschichten), bei Wiebke Lorenz (für die tollen Gespräche und die Einladung), bei Zoë Beck und Ursula Poznanski (für die tolle Lesung und die netten Gespräche) sowie bei allen Beteiligten für die schöne Organisation. Ich hatte am Dienstag wirklich viel Spaß!

Ich hoffe sehr, dass ich alles richtig behalten habe und wiedergegeben konnte. Falls nicht, einfach einen Kommentar schreiben und richtigstellen. DANKE!!!

Mel

Copyright liegt bei Melanie Döring. Zuwiderhandlung führt zu empfindlichen Strafen. Zur Nutzung einzelner Auszüge, fragen sie dies bitte an bei bookrecession@gmail.com an.

top

Advertisements

3 Kommentare

Eingeordnet unter Allgemein

3 Antworten zu “Thriller-Night in Hamburg

  1. Wow….da werd ich ganz neidisch! Drei so tolle Thrillerautorinnen auf einmal! ich habe gerade „Bald ruhest du auch“ beendet….toll!! Die beiden anderen Bücher stehen auch auf meiner Wunschliste….als Thrillerfan eh klar, oder? 😉 Danke für die tollen Bilder!
    LG Martina

    Gefällt 1 Person

  2. karin

    Hallo Mel,

    so..so Du warst also mit der Claudia von Claudiasbücherregal auf dieser Veranstaltung…ist nämlich ein Blog, den ich auch gerne besuche muss Du wissen!

    LG..Karin..

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s