Schlagwort-Archive: Märchen

Am dreizehnten Tag; Regina Mengel

eBook
1461896_590214507704761_1586318093_nWer kennt sie nicht, die Märchen von 1001 Nacht. Ich hab mir dir Filme dazu immer sehr gerne angesehen. Für Susanna wird dieses Märchen jetzt wahr. An ihrem 13. Geburtstag passieren seltsame Dinge in ihrer Umgebung. Sie erzählt ihren Vater davon und der schickt sie kurzer Hand zu ihrer Cousine Antoinette. Dort soll sie die nächsten 2 Wochen bleiben, um so ihrer Bestimmung zu entfliehen. Das weiß Susanna aber zu diesem Zeitpunkt noch nicht. Sie versucht alles, um mehr Informationen zu bekommen. Es gibt da auch noch ein Mann, der unbedingt mit ihr sprechen möchte, aber sie ihm nicht traut. Er ist ihr unheimlich. Steht plötzlich auch vor dem Haus ihrer Cousine. Die übrigens auch eine etwas exzentrische Person ist. Aber wenn ihr darüber mehr erfahren wollt, lest das Buch. :-)

Was ihr jetzt alles noch passiert, müsst ihr wohl oder über selber herausfinden. Ich wünsche euch viel Spaß mit dem Buch.

Mir hat das Buch viel Spaß gemacht, da man es gut zwischendurch lesen kann und man einfach in die Geschichte gezogen wird. Erlebe die Abenteuer von Susanna. Ich konnte mich sehr gut mit ihr identifizieren, obwohl sie erst 13 war. Jeder der Märchen liebt, wird auch dieses Buch lieben. Ich liebe Märchen jeder Art und ich fühlte mich sehr wohl in der Welt von Susanna. :-)

Ehrlich gesagt, weiß ich gar nicht was ich dazu noch sagen soll. Ich finde das Buch einfach toll.

Weitere Informationen zu dem Buch und / oder der Autorin findet ihr auf ihrer Homepage.

Mel

Copyright liegt bei Melanie Döring. Zuwiderhandlung führt zu empfindlichen Strafen. Zur Nutzung einzelner Auszüge, fragen sie dies bitte an bei bookrecession@gmail.com an.

top

zum neusten Artikel

Werbeanzeigen

2 Kommentare

Eingeordnet unter Fantasy, Geister

Todesfrist; Andreas Gruber

20130223-165054.jpgvom Goldmann Verlag
ISDN: 978-3-442-47866-8

Fast jeder kennt sie, die Märchenbücher. Wenn nicht gelesen, dann vielleicht durch die ganze neuen Serien oder alten Filme gesehen. Eigentlich sind diese Märchen in der Originalversion schon sehr brutal. Zum Beispiel Aschenputtel, wo die Stiefschwestern sich beide ein Stück vom Fuß abschneiden, um in den Schuh zu kommen. Die nette Taube im Baum dann aber ruft:

„Rucke di guck, rucke di guck!
Blut ist im Schuck: (Schuh)
Der Schuck ist zu klein,
Die rechte Braut sitzt noch daheim!“
Quelle: Wikipedia

Also das ist jetzt nur ein Beispiel. Jetzt stellt Euch einmal vor, ein Serienkiller benutzt ein solches Märchen als Vorlage für seine Morde. In diesem Fall ist es das Märchen oder besser Bilderbuch vom Struwwelpeter.

Das Buch ist spannend und fesselt einen bis zu einem gewissen Grad. Leider hat es auf mehreren Seiten Wiederholungen, die einen etwas aus dem Konzept bringen. Ich kann Wiederholungen ja verstehen, wenn sie am Anfang des Buches stehen und es sich um eine Reihe oder Serie handelt, aber doch nicht bei einem abgeschlossenen Roman. Na ja, man legt das Buch einfach für einige Stunden oder so aus der Hand, dann geht es wieder. Zum Schluss wird es auch weniger. Trotzdem ist dieses Buch spannend und man fühlt mit den Opfern.
Man sollte sich auch darauf einstellen, dass diese Geschichte nicht in der Reihenfolge erzählt wird und man sich in verschieden Zeiten befindet. Es ist aber nicht schwierig diesen Zeitprüngen zu folgen. Insgesamt ist es ein gutes Buch.

Viel Spaß beim lesen.

Mel

Copyright liegt bei Melanie Döring. Zuwiderhandlung führt zu empfindlichen Strafen. Zur Nutzung einzelner Auszüge, fragen sie dies bitte an bei bookrecession@gmail.com an.

top

zum neusten Artikel

2 Kommentare

Eingeordnet unter Thriller