Archiv der Kategorie: Fee

Dark Hope (2); Vanessa Sangue

eBook

Verbindung des Schicksals

vom Egmont LYX

Im zweiten Teil von „Dark Hope“ geht es um die Erd-Elementa Selene und dem Leoparden-Gestaltenwandler Lucano. Das Schicksal hatte die beiden getrennt, obwohl schon in früher Kindheit klar war, dass die beiden zusammengehören. Selene musste das Territorium der Leoparden mit ihrem Vater Alexander verlassen, als es zu einem tödlichen Zwischenfall kam. Anschließend hat Alexander das Gedächtnis seiner Tochter verändert und sie bauten sich ein anderes Leben auf. Eines Tages begegnet Lucano Selene, als er sie vor ihrem Exfreund rettet. Leider konnte Selene sich nicht mehr an Lucano erinnern und somit wusste sie auch nicht, dass das Schicksal sie schon für einander bestimmt hatte. Werden die beiden einen Weg finden, um doch noch zusammen zukommen? Findet es heraus.
Weiterlesen

Kommentare deaktiviert für Dark Hope (2); Vanessa Sangue

Eingeordnet unter Fantasy, Fee, Vampir, Werwölfe

Die Wandlerin (1); Mona Stärck

eBook
von edition fredebold

Mella ist ein außergewöhnliches Mädchen, auf deren Schultern sehr viel Verantwortung liegt. Sie ist eine Wandlerin und kann sich in verschiedene Gestalten (Drachen, Talkoon und Menschen) verwandeln. Am liebsten wandelt sie allerdings als Mensch durch die Gegend. In ihrem Besitz ist das Drachenauge. Sie alleine kann es beherrschen und sich die Macht des eingeschlossenen Drachen, zunutze machen. Nachdem ihre Mutter gestorben ist, lebte sie bei den Menschen. Bis sie gefunden wurde. Jetzt lebt sie unter den Talkoon. Das sind menschenähnliche Wesen, die allerdings Fledermausflügel haben. Larima, die Königin der Talkoon hat sich mit einem Teil der Drachen verbündet. Der andere Teil möchte gerne die Alleinherrschaft und provoziert einen Krieg. Ist alles recht kompliziert wiederzugeben. Wie sich das jetzt alles so zusammenreimt und was Mella auf ihrer Reise des Erwachsenwerdens erlebt, findet ihr am besten selbst heraus, dann versteht ihr die Wesen im Buch auch besser und müsst euch nicht mit meinem Kauderwelsch zu frieden geben.
Weiterlesen

10 Kommentare

Eingeordnet unter Drachen, Fantasy, Fee

Das Geheimnis der Feentochter (2); Maria M. Lacroix

eBook

Kiss of Fay

von books2read

Die Geschichte im Fayland geht weiter. Dieses Mal steht Emma im Vordergrund, eine der besten Freundinnen von Nessya. Außerdem erfahren wir, welches Geheimnis Jada (die andere beste Freundin von Nessya) hat. Ab hier solltet ihr lieber nicht weiterlesen, falls ihr Teil 1 noch nicht kennt.
Weiterlesen

2 Kommentare

Eingeordnet unter Fantasy, Fee

Dark Hope (1); Vanessa Sangue

eBook

Gebieter der Nacht

vom Egmont LYX

2024: Auf der Erde ist es nicht mehr so wie man sie kennt. Die phantastischen Wesen aus verschieden Büchern, geben sich zu erkennen. Alles ist wahr, was man jemals in den Büchern gelesen hat. Wie geht man damit um, wenn plötzlich Vampire, Gestaltenwandler und Feen die direkten Nachbarn sind? 10 Jahre später hat sich alles so weit auf der Erde eingespielt. Der Mensch ist ein Überlebenstier und passt sich einfach der Situation an. Verschiedene Institutionen wurden gebildet, damit man einen friedlichen Umgang mit allen gewährleisten kann. Eine Organisation ist „The Last Hope“ (kurz TLH), in der Hailey Williams arbeitet. Sie ist ein Mensch, der magische Fähigkeiten hat. Welche genau, verrate ich jetzt nicht.
Weiterlesen

Ein Kommentar

Eingeordnet unter Fantasy, Fee, Vampir, Werwölfe

In drei Tagen bist du wieder tot (1); Kelly Meding


von Droemer Knaur (ehemals Pan Verlag)
ISBN: 978-3-426-55956-7

Evangeline Stone erwacht in einem fremden Körper und sie hat nur drei Tage Zeit herauszufinden, warum und was passiert ist. Leider hat sie die letzten Tage vor ihrem Tod vergessen, aber dass sie tot ist, weiß sie genau. Evangeline ist eine Dreg-Jägerin. Dregs sind Gestalten, die es eigentlich nicht geben sollte und die werden unter diesem Begriff zusammengefasst. Ein Dreg kann also sein: Ein Vampir (Vollblut), ein Halbvampir (gebissen von einem Vampir), ein Gargoyle (diese Steinfiguren), eine Fee oder eben solchen Sachen. Wenn ihr das genauer wissen wollt, müsst ihr leider das Buch lesen. Tut mir sehr leid. grins Zurück zu Evangeline. Sie muss jetzt herausfinden, was passiert ist und dann ein zweites Mal sterben. So sind die Regeln. Was sie dabei alles erlebt, werde ich euch nicht verraten, aber es wird spannend.
Weiterlesen

4 Kommentare

Eingeordnet unter Fantasy, Fee, Hexen, Vampir, Werwölfe

Das Geheimnis der Feentochter (1); Maria M. Lacroix

eBook
feentochter.phpvon books2read

Nessya ist eine Halb-Seelie, also halb Mensch halb Seelie. Seelie sind magische Wesen und sie sind nicht die einzigen magischen Wesen im Buch. Dazu solltet ihr das Buch aber selber lesen, da ich nicht unbedingt alles richtig wiedergeben kann. Dafür ist die magische Welt zu komplex, aber nachvollziehbar. Na ja, zurück zu Nessya. Sie besitzt keine magischen Fähigkeiten, obwohl ihre Mutter eine Seelie ist, ist aber im Síd (magischer Ort, an dem die magischen Wesen leben) aufgewachsen. Eines Tages musste sie fliehen und lebt seit dem bei den Menschen, aber immer darauf bedacht, dass sie keines der magischen Wesen findet. Während ihres Aufenthaltes auf einer irischen Insel, begegnet sie dem Bösen. Ein magisches Wesen, welches Alpträume beschert. Schon in ihrer Kindheit, in der magischen Welt, galt es mit diesem Wesen die Kinder ruhig zu stellen. So wie das hier auch immer der Fall ist. Wenn Kinder nicht artig sind, dann kommt der schwarze Mann. So ähnlich läuft es auch in der magischen Welt und leider begegnet Nessya genau diesem bösen Wesen. Mit diesem Tag beginnt ein Abenteuer, aus dem man nicht unbedingt lebend wieder herauskommt. Aber lest selbst.
Weiterlesen

8 Kommentare

Eingeordnet unter Fantasy, Fee

Blogtour „Assjah“ – Bekanntgabe des Gewinners

1385074_609665325739058_1610296710_nSo ich hatte etwas wenig Zeit heute, aber den Gewinner will ich euch noch eben bekannt geben. Da sich nur Zwei gemeldet haben, viel die Entscheidung sehr leicht. Die Eine hatte das Buch schon bekommen (oder besser sie bekommt es noch, aber schon einmal gewonnen) und die Andere hat damit automatisch gewonnen. Ich finde es etwas schade, dass sich so wenige beteiligt haben. Könnt ihr mir vielleicht den Grund dafür nennen? Immerhin ist man ja lernfähig. :-)

So jetzt aber zur Gewinnerin des zweiten Bandes, welches man auch sehr gut losgelöst vom Ersten lesen kann.

Gewonnen hat: MONJA F.

Du bekommst deinen Gewinn am Ende der Tour. Ich werde deine Mail Adresse an die Autorin weiterleiten.

HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH!!!!

Die teilnehmenden Blogs sind:

Mel

Copyright liegt bei Melanie Döring. Zuwiderhandlung führt zu empfindlichen Strafen. Zur Nutzung einzelner Auszüge, fragen sie dies bitte an bei bookrecession@gmail.com an.

top

zum neusten Artikel

2 Kommentare

Eingeordnet unter Allgemein, Blogtour, Drachen, Fantasy, Fee, Hexen

Blogtour „Assjah“ – Tag 5

Kims Traumwelten

Wie der Titel schon sagt, beschäftige ich mich heute mit den Traumwelten von Kim. Die Autorin war so nett und hat mir ihre Ideen verraten. Ich wünsche euch viel Spaß hier.

1381679_611185578920366_342223120_n

Assjah:
Die Welt „Assjah“ ist mehr oder weniger eine Art Verteilerebene, in der Kims Abenteuer zumeist beginnen und entspricht sinnbildlich seiner knallbunten, chaotischen Fantasie. Das bedeutet, dass er immer in Assjah aufwacht, wenn er einschläft und erst von dort aus in seine anderen Fantasiewelten Cadouan, Adaan, Caligo oder Claritas aufbrechen kann. Dazu muss er lediglich einem von vier farbigen Kieselpfaden folgen, die bei einem riesigen Monolith beginnen, der im Zentrum der Feenwiese in die Höhe ragt. Neben der Feenwiese gibt es in Assjah, noch den Kristallwald, in denen sich das Licht in unendlich viele kleine Regenbögen bricht und eine hügelige Graslandschaft, durch die sich die vier Wege schlängeln.

Der Himmel kann alle erdenklichen Farben annehmen, ebenso das Gras (das in Kims Fantasie nach Vanille schmeckt) und die übrige Pflanzenwelt. Dadurch wirkt die Welt oftmals wie ein knallbuntes, chaotisches Gefüge, das keinen logischen Gesetzen folgt. Kim formt diese Welt, wie er es möchte, sprich wenn er einen grünen Himmel mit rosa Wattewölkchen haben will, verändert sich die Umgebung entsprechend.

Die Bewohner von Assjah sind Feen, Gnome, rollende Steine, singende Schmetterlinge und unzählige weitere Lebewesen, die zumeist auf den nahen Hügeln zu finden sind. Im Kristallwald leben Sonnenhörnchen, die sich von Regenbögen ernähren und in ihrem langen Leben nie den Boden berühren, ebenso Paradiesvögel und affenähnliche Geschöpfe.

Adaan:

Karte von Adaan © Tanja Meurer www.tanja-meurer.de

Karte von Adaan
© Tanja Meurer
http://www.tanja-meurer.de

Die mittelalterliche Traumwelt Adaan entspricht Kims Vorstellung einer Fantasy-Rollenspielwelt. Aus diesem Grund ist von der chaotisch bunten Atmosphäre Assjahs nichts zu finden, stattdessen ähnelt Adaan Kims Heimat. So entspricht Adaan grob dem mittelalterlichen Deutschland und weist ein entsprechendes Klima (gemäßigtes Klima, im Südosten gibt es jedoch einen schmalen Wüstenstreifen) und eine ebensolche Vegetation auf.

Monde Adaan © Juliane Seidel

Monde Adaan
© Juliane Seidel

Einziger Unterschied sind die zwei Monde – ein großer weißer und ein kleiner roter Trabant, wobei letzterer für das Wirken von arkaner Magie sehr wichtig ist.

Die Bewohner von Adaan sind zu 70% Menschen, es gibt jedoch auch andere Geschöpfe, wie Drachen (Feuer- und Eisdrachen), Agiri (Dämonenrasse aus dem Feuergebirge im Süden), Alare (geflügelte Wesen, die im Schattengebirge leben), Jetis (affenähnliche, sehr intelligente Riesen) und Dunkelmenschen/Dunkelzwerge, die in den ausufernden Tunnelsystemen unterhalb der sichtbaren Welt leben. Letztere sind den meisten Bewohnern Adaans unbekannt, da kaum einer weiß, dass sich unter den Ländern eine weitere Welt, ein zweites Adaan, verbirgt.

Das „sichtbare“ Adaan wird von drei gewaltigen Gebirgsketten im Norden (Schattengebirge), Osten (Feuergebirge) und Westen (Nebelgebirge) umgeben, im Süden grenzt das Land an das offene Kristallmeer. Es besteht aus fünf einzelnen Ländern, die durch die Adaans Hauptstadt Kayra im Zentrum verbunden werden:

Karan (Hauptstadt: Madjiri)
Seduar (Hauptstadt: Zaidan)
Lizat (Hauptstadt: Cabenne)
Thalos (Hauptstadt: Edoun)
Meirane (Hauptstadt: Sekkat)

Neben der Hauptstadt Kayra, die von den fünf großen Flüssen Adaans (Asiri, Tabat, Kanet, Lacan und Kaleva) umringt wird und wo der König Adaans mit einem gewählten Rat der Lebewesen herrscht, ist Almaz, die Stadt der Magier im Süden des Landes, einer der wichtigsten Orte. Hier kreuzen sich die Magielinien des Landes, so dass nur hier arkane Zauberei unterrichtet werden kann. Diese kann nur von Menschen erlernt werden, da die anderen Rassen (Drachen, Alara, Agiri, ect.) über die Kraft der Elemente verfügen und Feuer,- Wasser,- Erd- und Luftmagie wirken.

Adaan Stadt Cirvan

Adaan
Stadt Cirvan

Für Kim ist der Ort Cirvan von besonderer Bedeutung, da er dieses Dorf vor allen anderen Orten der Welt erschaffen hat. Die kleine Siedlung liegt im Westen, direkt in den Nebelbergen und wird vorwiegend von Menschen bewohnt. Sie ist ungefähr drei Stunden Fußmarsch von Farayn, einer kleinen Handelsstadt entfernt. Adaan existiert bisher nur als grobes Grundgerüst in Kims Kopf, was bedeutet, dass viele Orte und Länder noch nicht ausgeformt sind und nur als Namen bestehen.

Cadouan:

Cadouan

Cadouan

Cadouan ist eine Wüstenwelt, die zu 80% aus unendlicher Sandwüste besteht. Im Westen geht die Wüste in Shodiansteppen über, die in den Harientbergen enden, in denen seltene Erze, Edelsteine oder Levitarkristalle abgebaut werden. Im Osten erstrecken sich riesige Regenwälder, die einen Großteil der Lebewesen beheimaten und an deren Rand die Handelstadt Malitan liegt, eine der größten Städte Cadouans. Hier treten auch die vielen unterirdischen Flüsse zu Tage und verwandeln den Osten in einen reichhaltigen und blühenden Landstrich, so dass hier vorwiegend Ackerbau und Viehzucht betrieben wird. Hinter den hohen Gebirgsketten des Abrar im Norden liegt das Meer Berrak, das jedoch von den meisten Bewohnern Cadouans in ihrem Leben nie zu Gesicht bekommen, da der Abrar als unüberwindbar gilt. Der Süden ist weitestgehend unerforscht, da hier die Hitze der Wüste am erbarmungslosesten ist.

Da die riesige Wüste auf normalem Weg kaum bezwungen werden kann und die Karawanen nur eine begrenzte Anzahl an Gütern von den Hariantbergen nach Malitan oder den anderen Städten im Osten transportieren können, gehören fliegende Schiffe zu den wichtigsten Transportmöglichkeiten des Landes. Die Kapitäne der Schiffe sind hoch angesehen, die riesigen Levitarkristalle, die ein Schiff zum Schweben bringen, gehören zu den wertvollsten Artefakten Cadouans.

Die wenigsten Bewohner Cadouans wissen oder ahnen etwas von der Existenz eines fliegenden Landes, das hoch über den Wolken des Landes schwebt und nur in Legenden zum Tragen kommt. Einige der fliegenden Schiffe steuern Nalani, die Stille des Himmels an, um dort seltene Stoffe und Edelsteine zu erwerben, dürfen jedoch im Gegenzug für den Handel, keiner Menschenseele etwas über die Existenz von Nalani verraten.

Radhan © Tanja Meurer www.tanja-meurer.de

Radhan
© Tanja Meurer
http://www.tanja-meurer.de

Eine der wichtigsten Städten Cadouans ist die Wüstenstadt Radhan, in der die Erben Damas‘ herrschen. Neben den vielen kleinen Oasen (Raskin, Guyan), ist Radhan die einzige Stadt, die in der Wüste existieren kann und somit den Beinamen „Herz der Wüste“ erhalten hat. Die Stadt verdankt ihren Reichtum dem Wüstenwanderer Damas, der den steinernen Plateaus im Nordosten der Stadt den Zugang zu dem unterirdischen Fluss Uskandir entdeckte und die dort lebenden Geister um zwölf Brunnen bat. Dadurch entstand Radhan und wird noch heute von den Nachfahren Damas‘ beherrscht, die einmal im Jahr ihren Schwur gegenüber den Geistern des Uskandirs erneuern müssen.

In Cadouan leben vorwiegend Menschen, jedoch existieren auch Geister, Dschinn und kleinere, dämonenähnliche Wesen. Zumeist werden diese Geschöpfe von menschlichen Beschwörern herbeigerufen oder um Hilfe gebeten, was die einzige Form der Zauberei in Cadouan ist. Da man jedoch die Rache der Geister fürchtet, sind Beschwörer und Zauberwirker nicht gern gesehen und man greift nur im äußersten Notfall auf die Dienste eines Magiers zurück. Stattdessen versucht man mit den Geistern des Landes in friedlicher Coexistenz zu leben, wie es in Radhan der Fall ist.

Caligo:
Diese Welt ist bisher kaum ausgebaut und existiert nur rudimentär in Kims Gedanken. Es ist eine Welt der Dunkelheit und Schatten, in der es kein direktes Licht gibt, als läge ein grauer Schleier über allem Die Bewohner sind daher Wesen der Dunkelheit (Dämonen).

Claritas:
Claritas ist der Gegenpol zu Caligo – eine Welt des Lichtes. Hier existieren keine Schatten, alle Farben kommen nur sehr blass zur Geltung, als läge ein weißer Nebel über dem Land. In dieser Welt leben vorwiegend Geschöpfe des Lichts (Engel), doch da auch diese Welt von Kim noch nicht ausgebaut wurde, gibt es nur wenige Informationen, die man preisgeben kann.



Ich hoffe, ihr konntet einen Eindruck von Kims Welten bekommen.

Es gibt auch etwas zu gewinnen. Einmal bekommt ihr heute hier, wenn ihr die 5 Buchstaben gefunden (hintereinander gelesen) und diese unten im Kontaktformular eingetragen habt, den 2. Teil (Die vergessenen Kinder) von mir. Auch die anderen, unten aufgeführten Blogs verlosen, neben den interessanten Artikeln, ein eBook. Weitere eBooks und Taschenbücher bekommt ihr dann noch an der letzten Station. Also vorbeischauen lohnt sich!

Ihr könnt euch bis Sonntagmittag (12 Uhr) bewerben und ich lose dann aus.

1385074_609665325739058_1610296710_n
Die teilnehmenden Blogs sind:

Viel Glück!!!

Mel

Copyright liegt bei Melanie Döring. Zuwiderhandlung führt zu empfindlichen Strafen. Zur Nutzung einzelner Auszüge, fragen sie dies bitte an bei bookrecession@gmail.com an.

top

zum neusten Artikel

3 Kommentare

Eingeordnet unter Allgemein, Blogtour, Drachen, Fantasy, Fee, Hexen

Die lebenden Träume; Juliane Seidel

eBook

Assjah (1)

vom bookshouse Verlag

Kim ist ein normaler Junge mir viel Fantasie. Durch eine Mutprobe in einem alten, verlassenen und gruseligen Haus findet er einen magischen Gegenstand und macht seine Träume damit lebendig. So beginnt auch ein tolles Abenteuer. Wird er es schaffen die Figuren aus seinen Träumen wieder in deren eigenen Welt zu befördern und was sind das für komische Schatten? Auf diese Fragen könnt ihr nur eine Antwort finden, wenn ihr das Buch lest. Viel Spaß damit.

Mich hat die Geschichte voll und ganz in den Bann gezogen. Innerhalb von wenigen Tagen war das Buch schon verschlungen. Ich hab mit Kim und seinen Abenteuern mitgefiebert und sehr gehofft, dass alles gut ausgeht. Es liest sich super auch wenn ich manchmal dachte, der kleine Kim ist aber reif für sein Alter. Ansonsten ist die Geschichte aber super konstruiert und ich konnte mir alles super gut vorstellen. Es ist eine Mischung aus die „Tinten-Trilogie“ von Cornelia Funke und der „Unendlichen Geschichte“ von Michael Ende. Es war echt toll. Den Drachen Fineas fand ich besonders super. Seine ganze Art und Weise, teilweise etwas fies, aber auch sehr liebenswert. Man muss nur hinter die Fassade schauen.

So jetzt wünsche ich euch viel Spaß mit dem Buch.

Weitere Informationen findet ihr auf Assjah.de oder auf der Homepage von Juliane Seidel.

Mel

Copyright liegt bei Melanie Döring. Zuwiderhandlung führt zu empfindlichen Strafen. Zur Nutzung einzelner Auszüge, fragen sie dies bitte an bei bookrecession@gmail.com an.

top

zum neusten Artikel

2 Kommentare

Eingeordnet unter Drachen, Fantasy, Fee, Hexen, Kurzgeschichte

Wunschgewitter; Nathan Jaeger

ISBN: 978-148011345-9

20130408-180323.jpg

Ehrlich gesagt, hab ich keine Ahnung wie ich das Buch beschreiben soll. Das Buch handelt von Anja Sattler, die als Restaurantfachangestellte im Restaurant ihres Vaters arbeitet. Durch das Familienunternehmen hat sie wenig Freizeit und somit auch keine Zeit für einen Freund, zumal sie in der Vergangenheit schlechte Erfahrungen mit Männern in diesem Bezug gemacht hat. Diese Ereignisse haben bewirkt, dass sie nur noch flüchtige Bekanntschaften und auch gar keine Lust mehr auf eine feste Beziehung hat. Ihre „Omama“ schenkt Anja kurz nach ihrem 21. Geburtstag ein Rezeptbuch und fordert sie auf, das 14. Rezept zu kochen. Es stellt sich heraus, dass es sich um etwas ganz Besonderes handelt, allerdings nahm das Chaos dadurch seinen Lauf. Lasst Euch überraschen.

Es ist ein sehr schönes und schnelles Buch für zwischendurch, da man es recht zügig lesen kann. Die Geschichte ist witzig, traurig und manchmal auch sehr chaotisch (im positiven sinne). Es macht Spaß es zu lesen. Ich hätte es mir etwas länger gewünscht, aber man sollte mit Wünschen schon etwas vorsichtig sein. Ich hoffe ganz fest, dass es eine Fortsetzung gibt, das der Roman zwar abgeschlossen ist, man aber gerne noch mehr erfahren möchte. Man hat das Gefühl wir beginnen die Geschichte erst. Ich bin sehr gespannt, ob und wenn ja wie es weitergeht.

Das andere Buch von Nathan Jaeger fand ich ein ganz klein wenig besser, was nicht heißt, dass dieses Buch schlecht ist. Es bekommt nur nicht so die richtige Tiefe, weshalb ich so sehr hoffe, dass es einen zweiten Teil geben wird. Ich weiß nicht so recht, wie ich Euch beschreiben soll, was mir gerade durch den Kopf geht. Wie am Anfang schon gesagt, weiß ich nicht so recht, wie ich das gelesene in Worte fassen soll. Am besten lest Ihr das Buch selber.

In diesem Sinne, viel Spaß.

Weitere Informationen findet Ihr auf dem Blog von Nathan Jaeger oder seiner Facebook-Seite.

Bis zum nächsten Buch
Mel :-)

Copyright liegt bei Melanie Döring. Zuwiderhandlung führt zu empfindlichen Strafen. Zur Nutzung einzelner Auszüge, fragen sie dies bitte an bei bookrecession@gmail.com an.

top

zum neusten Artikel

4 Kommentare

Eingeordnet unter Fantasy, Fee