No Heartbeat before Coffee (1); Maria M. Lacroix

eBook

vom Drachenmond Verlag

Diana Cunningham wurde verflucht. Normalerweise passiert einem so etwas nicht so schnell, aber Diana arbeitet bei der Organisation R.I.P.A. („Research and Indentification of Paranomal Activities“). Sie ist zwar normalerweise in der Vampirabteilung zu finden, aber da chronischer Mitarbeitermangel besteht, hilft sie eben in der Hexenabteilung aus. Bei einem Einsatz gegen einen Hexenzirkel, wurde sie leider von der Clanchefin verflucht. Sie soll bei Sonnenaufgang wie ihre Feinde (die Vampire) sterben. Wie das genau abläuft, ist nicht so ganz klar. Mit Mitte 20 soll ihr Leben also zu Ende sein. Panisch flüchtet sie vom Ort des Geschehens unter Schock in den Wald. Dort trifft sie zufällig auf einen Werwolf. Jamie nimmt sich ihrer an, obwohl sie zum Feind gehört und versucht ihr Leben zu retten.
Der Fluch und einem Werwolf verpflichtet zu sein, ist aber nur ein Teil ihrer Probleme. In Seattle geht zurzeit ein Serienmörder um, der irgendwie eine Vorliebe für Rothaarige Frauen hat.

Nach langer Zeit habe ich mal wieder einen Roman ohne Unterbrechung gelesen, wenn man mal Arbeiten und Schlafen abzieht. Dieser Roman lädt einfach dazu ein, nicht aus der Hand gelegt zu werden. Der schöne Schreibstil und auch die Spannung des Buches machten es einem fast unmöglich, nicht an die Geschichte und damit an Diana zu denken. In jeder freien Minute war ich am Lesen, auch beim Gehen. Es wurde nie langweilig. Immer passierte irgendetwas. Sei es auf der Suche nach dem Serienmörder, der mit hoher Wahrscheinlichkeit ein paranomales Wesen ist, oder ob Diana den nächsten Tag noch erleben wird. Diana und Jamie sind mir sehr ans Herz gewachsen. Es darf zwar keiner, gerade ihre Kollegen oder ihr Chef, wissen, dass sie mit einem Werwolf befreundet ist, aber die beiden bekommen das sehr gut hin. Vielleicht entwickelt sich ja doch noch mehr zwischen ihnen. Mich würde das sehr freuen und auch die Spannung zwischen den beiden erklären. Immerhin ist das jetzt erst der erste Teil und was nicht ist, kann ja noch werden. Wobei ca. 175 Jahre auch ein sehr großer Altersunterschied ist. Und dürfen R.I.P.A. Agenten überhaupt etwas mit Werwölfen anfangen? Ist es den Werwölfen eigentlich erlaubt etwas mit Menschen anzufangen? Mit einem R.I.P.A. Agenten aber bestimmt nicht.

Ich freue mich auf weitere Romane von der Autorin, aber besonders auf die Fortsetzung der Diana Cunningham Reihe.

Weitere Informationen auf der Homepage von Maria M. Lacroix.

Mel

Copyright liegt bei Melanie Döring. Zuwiderhandlung führt zu empfindlichen Strafen. Zur Nutzung einzelner Auszüge, fragen sie dies bitte an bei bookrecession@gmail.com an.

top

2 Kommentare

Eingeordnet unter Fantasy, Hexen, Vampir, Werwölfe

2 Antworten zu “No Heartbeat before Coffee (1); Maria M. Lacroix

  1. karin

    Huhu Mel,

    was für ein Buch…da stolpert diese Diana ja von einem Unglück ins Nächste.

    Schönen Mittwoch..LG..Karin…

    Gefällt 1 Person

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s