Was mich beschäftigt!!! #9

„Gleitzeit vs. feste Arbeitszeiten“

Ich finde es ist mal wieder Zeit für diese Kategorie. Nachdem ich ja „gelassen geblieben“ aus „Positiv gedacht“ gestrichen habe (bekommt mir auch ganz gut), muss ich aber mal wieder über das eine oder andere Schreiben, was mich so beschäftigt. Als ich vor einige Wochen mal fragte (ok, es sind jetzt schon Monate her), hatte ich mir eine kleine Liste gemacht, was mich im Alltag so bewegt. Einiges davon kann ich aber schlecht jetzt schreiben. Ich glaube nicht, dass es interessant ist, jetzt über die Weihnachtsmärkte in Hamburg zu lesen. Wir wollen ja jetzt Frühling.

WAS MICH BESCHÄFTIGT!

Kommen wir doch mal zurück zur Überschrift. Warum fange ich damit an? Mich interessiert vor allem, wie ihr dazu steht. Ich persönlich arbeite in einem Betrieb, wo es feste Arbeitszeiten gibt. Das bedeutet ich komme um 8 Uhr und gehe um 16:45 Uhr, aber auch keine Minute später, es sei denn, es ist etwas ganz furchtbar dringend, was nie der Fall ist. Bei Gleitzeit kann man ja mehr oder weniger kommen (meistens zwischen 7 und 9 Uhr) und man geht typisch nach 9 Stunden Arbeit. Ich weiß nicht so genau, in wie fern sich das immer vereinbaren lässt. Dafür kann man aber auch die Überstunden abbummeln und man muss sich bei Terminen in der Früh nicht so abhetzten. Bei mir ist es jetzt so, dass ich immer um 8 Uhr morgens da sein muss. Meistens bin ich dann 5 – 10 Min. früher dran, aber nie später.

Jetzt ist es so, dass ich einen Termin um 9 Uhr habe, was nicht so oft vorkommt, in diesem Monat allerdings schon zum zweiten Mal. Dafür jetzt extra Urlaub nehmen, auch nur einen halben Tag ist dann doch etwas übertrieben, wenn man 2 Stunden später kommt und die Mittagspause durcharbeitet. Dachte ich zumindest. Beim zweiten Mal wurde ich dann schon schief angeschaut und es wurde erklärt, dass das so ja nicht ginge und man nicht immer zwei Stunden später kommen könne. Es wird einem ein schlechtes Gewissen eingeredet, bekommt die zwei Stunden dann aber doch ohne Urlaub. Manchmal finde ich das schon etwas komisch und ich wünschte mir, ich hätte Gleitzeit, um solche Probleme gar nicht erst zu bekommen.

Das man auch immer früher da ist und auch nicht um Punkt 16:45 Uhr den Griffel fallen lässt, steht hier gar nicht zur Debatte. Man hätte ja eh so viel Urlaub, dass man den dann ruhig für so etwas nehmen könnte. Irgendwie fing mein Tag heute dann nicht ganz so ideal an und leider wurde der bis zum Feierabend (der in 75 Min ist) nicht besser. Ich hoffe, der Abend wird da besser.

Ich hoffe, ihr hattet einen schöneren Tag als ich.

Was findet ihr besser? Welches Form der Arbeitszeiten habt ihr so? Ich bin gespannt.

Mel

Copyright liegt bei Melanie Döring. Zuwiderhandlung führt zu empfindlichen Strafen. Zur Nutzung einzelner Auszüge, fragen sie dies bitte an bei bookrecession@gmail.com an.

top

12 Kommentare

Eingeordnet unter Was mich beschäftigt!

12 Antworten zu “Was mich beschäftigt!!! #9

  1. Kirsten

    Ich kann deinen Frust verstehen….ich habe zwar auch „feste Arbeitszeiten“ aber zum Glück, wird das bei uns locker gesehen….Wenn ich bescheid sage, dass es später wird oder ich früher gehen muss ist das okay, sofern das nicht jede Woche 3x vorkommt. Allerdings bin ich auch sehr oft eh früher da oder bleibe etwas länger ohne das als Überstunden zu notieren..oder erledige in meiner Freizeit schnell den Büroeinkauf mit, stehe im Urlaub bei dringenden Fragen telefonisch zur Verfügung…..auch dies wird vom Chef gesehen und geschätzt…wie so vieles im Leben ist das auch ein geben und nehmen. Ist aber wohl eher die Ausnahme

    Gefällt mir

    • Ich dachte bisher auch, dass genau solche Sachen, die du beschreibst, gesehen werden. Ist bei mir ja ähnlich, aber da habe ich mich wohl getäuscht. Fand ich jetzt einfach Schade. Mein Mann meinte ja, ich sollte das ignorieren.

      Gefällt mir

  2. Bei mir ist das vom Projekt abhängig, aber im Grunde gilt Gleitzeit. In meinem letzten Projekt konnte ich praktisch arbeiten, wie ich wollte. Mal abgesehen von Terminen. Dafür musste ich aber an Sitzungen, Treffen und Veranstaltungen teilnehmen, die außerhalb der normalen Arbeitszeit lagen. Insgesamt fand ich diese Flexibilität richtig toll und man kann den ganzen Familienkram super unter einen Hut kriegen.
    Im Moment arbeite ich in Elternzeit für einen anderen Arbeitgeber, das sind nur zwei Tage in der Woche. Mehr geht wegen mangelnder Kinderbetreuung nicht. Hier bin ich ähnlich flexibel, allerdings nur in der Vorausplanung. Muss ja immer mit der Kinderbetreuung kompatibel sein.
    Ich finde starrsinnige Arbeitszeiten unsinnig. Es trägt auch nicht zur Mitarbeiterzufriedenheit bei. Davon ist meiner Meinung nach aber auch die Leistung und Einsatzbereitschaft abhängig.

    Liebe Grüße
    Mona

    Gefällt mir

  3. karin

    Hallo Mel,

    nun ich habe beides kennengelernt. Pünktliche Zeiten und Gleitzeit.

    Ich glaube, dass kommt auf den Betrieb an…bei Wenigen feste Zeit, bei Vielen geht auch Gleitzeit…

    Persönliche Termine werden in kleinen Firmen gar nicht gerne gesehen und Du wirst generell „schief“ angeschaut. Ich kenne, dass auch, aber ich stehe hier eindeutig auf der Seite der Arbeitnehmer …ja das muss halt auch mal sein ! Und da soll man nicht so ein Theater drum machen.

    Lass Dir deshalb kein schlechtes Gewissen einreden. O.K.

    LG..Karin…

    Gefällt 1 Person

  4. Mella

    Für mich kommt nur Gleitzeit in Frage, auch wenn ich zu 99 % immer zur gleichen Zeit anfange und aufhöre. Aber es gibt eben immer wieder mal Termine, die ungünstig liegen. Zuletzt war es die Legasthenietestung des Kleinen, die nur vormittags stattfindet. Immer dafür einen Urlaubstag nehmen ist schon blöd.
    Zur Zeit habe ich echt Glück, kann sogar den „verlorenen“ Tag zu Hause am Samstag im Homeoffice nachholen.

    Gruß Mella

    Gefällt 1 Person

    • Ja, das ist wirklich toll. Ich habe da ja keine Vergleichsmöglichkeiten. Ich hatte noch nie Gleitzeit. An sich ist das auch nicht so, wenn man immer weiß wann man anfangen muss, aber manchmal nervt es gerade, wenn es um solche Termine geht. Es kommt ja nicht oft vor, aber wenn dann wird einem ein schlechtes Gewissen gemacht.

      Meistens mag ich meinen Job aber und es ist auch sehr angenehm hier zu arbeiten.

      Lg Mel

      Gefällt mir

  5. Ich bin ja selbstständig, da darf ich arbeiten, so viel ich will!😉 Ich kenne dieses Problem aber noch von früher. Und als ich noch keine Gleitzeit gehabt habe, habe ich immer versucht, an einem solchen Zwangs-Urlaubstag noch andere Gänge zu erledigen (Zahnarzt, Behörde etc.)
    Gleitzeit ist viel besser, aber leider nicht immer möglich.
    LG
    Sabienes

    Gefällt mir

    • Hey Sabines,

      ja, hier bei uns schwer umsetzbar. Leider. Ich hab mich jetzt auch entschlossen den Tag frei zu nehmen. Weniger Stress für mich und auch weniger unwohlsein in der Firma, wenn man „immer“ seine extra Wurst bekommt.

      Lg Mel

      Gefällt mir

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s