Positiv gedacht 30/2015

Die Wochen vergehen wie im Flug und man merkt es kaum. In 2 Wochen heiratet eine Freundin von mir und ich freue mich riesig für sie. Die Zeit ist aber auch verrannt! Diese Woche ich Blogtechnisch wieder eher weniger passiert. Falls einige befreundete Blogger Lust haben, das Buch des Texthasen zu lesen, sollte sich gerne bei Christiane melden. Hier der Beitrag dazu. Ich habe leider keine Zeit.

gefreut: Das unsere Einladungskarten teilweise angekommen sind (eine muss ich wohl noch einmal senden) und wir auch schon Rückmeldungen bekommen haben.

gelacht: Obwohl diese Woche etwas anstrengend war, konnte ich doch eine Menge lachen. Ist so wie so besser, wenn man jeden Tag ein wenig lacht. Ist gut für die Seele.

geschafft: Nichts. Schon frustrierend. Dafür sind mir dann bei FB auch wieder einige Leute abhanden gekommen. Mal sehen wann ich die 500 mal erreicht habe. Wahrscheinlich nie. Mir ist aber auch in dieser Woche so einiges klar geworden. Es ist alles nur ein Hobby und wenn ich viel zu tun habe, dann muss der Blog eben manchmal etwas warten. Ich stecke seit knapp einem Jahr in einer Leseflaute und wirklich nur einige Bücher konnten mich daraus befreien, nur um dann wieder in der Flaute zu landen. Ich kann nicht mal genau sagen, woran das liegt. Wahrscheinlich, weil ich so viele andere Sachen im Kopf habe. Ich hab manchmal das Gefühl, ich brauche dringend Urlaub.

gefunden: Hier passt diese Woche besser „herausgefunden“. Und zwar, dass jegliche Art der Handarbeit ein taubes Handgelenk zur Ursache hat. Das Basteln oder so dauert aber viel weniger lange als das die Schmerzen weggehen würden. Was hab ich daraus gelernt? Nichts, außer dass ich nicht mehrere Projekte gleichzeitig machen sollte und ich auch zwischen den Arbeiten einige Tage Pause brauche. Heißt einen Tag stricken und dann erst einmal drei Tage oder so Pause und nicht jeden Tag stricken und dann auch noch eine andere Bastelei dazwischen schieben. Hinzukommt, dass ich weniger schwere Sachen tragen sollte und mit dem Schreiben muss ich mich wohl auch etwas einschränken. Ist ja nicht so, dass ich das bei der Arbeit gebrauchen könnte. Ach und Reader oder Bücher halten gehört leider auch mit zu den Sachen, die ich besser nicht mit Links machen sollte. mhmpf Ich hätte das jetzt auch unter „gelernt“ verbuchen können, da passte aber das andere besser.

geholfen: Einer älteren Damen ihren Wagen („Hackenporsche“, wie heißt das denn richtig?) die Stufen hochzutragen. Sie war sehr dankbar, obwohl das für mich ein echter Klacks war. Das waren ja nur 2 Stufen, aber für sie wäre es eine sehr viel größere Anstrengung gewesen.

gegönnt: Nichts. Letzten Monat war teuer genug.

gekriegt: 2 eBooks für eine Leserunde bei Lovelybooks. Das eine passt super zu meinem Urlaub Ende September und das andere ist einfach ein sehr schöner Liebesroman mit Hindernissen. Ich freue mich auf beide Bücher sehr.

gesehen: Viele tote Hummeln, die mir wirklich das Herz brachen. Die landen um sich auszuruhen mitten auf dem Gehweg und werden dann von uns Riesen niedergetrampelt. Ich könnte jedes Mal weinen, wenn ich so etwas sehe.

geschmeckt: Alles mögliche.

gehört: So einige Gerüchte. Jedes Jahr das Gleiche. Liegt es am Sommer? Wenn die Zeitungen nichts zu berichten haben, kann man in der Bloggerwelt auch wieder alles herauskramen, was schon uralt ist. Aber da ich vor einem Jahr oder so beschlossen habe, dass mich das alles nichts angeht, lebe ich ganz gut damit. Es gibt auch viele nette Leute und die sollte man höher bewerten, als die andere Seite.

gelassen geblieben: Wenn man eine Nachricht bekommt, dass man zwar jetzt nach Monaten einen Pastor hat, der aber leider 2 Tage nachdem man wusste, dass er es ist, für 4 Wochen in den Urlaub fährt und nur 2 Wochen vor der Hochzeit wieder kommt und nur 1 Woche vor der Hochzeit Zeit für das Traugespräch hat, schockt ein das erst und dann verfällt man in Panik. Anschließend muss man überlegen was man als nächstes tut und dann ist man sauer, dass man es nicht schon früher erfahren hat, weil ja jetzt alle im Urlaub sind und wir jetzt doch noch Stress bekommen. Woher sollen wir denn wissen, was wir noch so alles zu planen haben und wenn wir es meinetwegen schon im letzten Monat gewusst hätte, hätte man schon alles in die Wege leiten können. Zu viele Wenns und Hätte’s. Jetzt müssen wir mal nehmen wie die Situation so ist und das beste draus machen. Aber nervig ist das schon. Zu hören bekomme ich dann auch von jeder Seite, „ach, so schlimm ist das nicht und das wird schon alles klappen.“ Keiner versteht aber wirklich wie mein Verlobter und ich das sehen und welche Panik wir auf einmal hatten. Hinzukommt dass ich seit Monaten (!!!!) mit der Kirche spreche und jetzt alles doch wieder hektisch und unangenehm wird. Warum muss man immer erst laut werden, bevor etwas passiert? Warum muss man wirklich alles selber machen und bekommt so wenig Unterstützung von Leuten, die das fast täglich machen? Warum muss ich an alles denken und wenn was nicht läuft, bin ich schuld und nicht die Leute, die es hätten eigentlich machen sollen. So jetzt ist das Kind leider in den Brunnen gefallen und wir müssen das Beste draus machen und natürlich wird alles gut werden. Die Frage ist nur, wird es auch Perfekt, so wie wir uns das gedacht haben? Lassen wir uns mal überraschen.

gelernt: Man muss erst ordentlich Laut werden, bevor irgendetwas passiert. Warum muss man immer erst meckern, bis was erledigt wird.

geplant: Ich habe das Geschenk fertig bekommen, dafür aber sonst nichts. Die ausstehenden Beiträge konnte ich immer noch nicht schreiben. schäm


Ich freue mich, wenn Ihr zahlreich mitmacht. Einfach die Kopiervorlage bei Mella trampelpfade.com kopieren, im eigenen Blog oder im Kommentarfeld zur aktuellen Woche einfügen und ausfüllen. Hinterlasst doch unter meinem Beitrag einfach einen kleinen Kommentar, damit wir euch auch besuchen können. Mella hat übrigens ihr „Positiv gedacht“ etwas abgewandelt. Ich kann damit noch nicht viel anfangen, daher bleibe ich beim alten, aber vielleicht hat ja ein Anderer Lust da mitzumachen. Ihre neue Kategorie heißt „Positiv gelebt“.

Mel

Copyright liegt bei Melanie Döring. Zuwiderhandlung führt zu empfindlichen Strafen. Zur Nutzung einzelner Auszüge, fragen sie dies bitte an bei bookrecession@gmail.com an.

top

Advertisements

10 Kommentare

Eingeordnet unter Positiv gedacht, Positiv gedacht 2015

10 Antworten zu “Positiv gedacht 30/2015

  1. 😐 ich glaube die Hummeln haben irgendein anderes Problem – bei uns lagen auch welche auf dem Rasen… Vorgestern Morgen hatte ich eine im Bad, die war ganz datschig…

    Gefällt 1 Person

  2. Pingback: Positiv gedacht 30/2015 | Lesbar und Texterei von Texthase Online

  3. Um was für ein Geschenk geht’s denn?

    Gefällt 1 Person

  4. karin

    Hallo und guten Tag,

    gefreut: über ein Kompliment für meine Frisur.
    gelacht: Oh ja….
    geschafft: meinen Wäscheberg
    gefunden: Einen Radrucksack
    geholfen: meinen Sohn
    gegönnt: —-
    gekriegt: —–
    gesehen: neue Serie „die 100“ ProSieben
    geschmeckt: selbst gemachte Lasange
    gehört: dies und das
    gelesen.: Taxi zum Nordkap…ziemlich abgedrehte Geschichte, aber total gut!
    gelassen bleiben: schon lange kein Thema
    gelernt: Unsere Gymi lässt auch immer mehr nach.
    geplant: mal schauen

    Allen einen guten Start in die neue Woche.

    LG..Karin…

    Gefällt 1 Person

  5. karin

    Hallo Mel,

    so und jetzt noch ein Bemerkungen zu Deinem positiv gedacht.

    Hackenporsche, hm kein schönes Wort…ich glaube, richtig heißt es Einkaufsshopper….bei mir persönlich..Wägelchen..hihi.

    LG..Karin…

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s