Was mich beschäftigt!!! #6

„Dankbarkeit“

Letzte Woche kam mir auf dem Weg zur Post dieser Gedanke.

WAS MICH BESCHÄFTIGT!

Wie oben erwähnt, hatte ich letzte Woche diesen Gedanken der Dankbarkeit. Vor mir war eine junge Person im Rollstuhl. Mir schoss durch den Kopf, das ich froh bin, das ich auf meinen eigenen Beinen laufen kann. Dieser Gedanke beschäftigte mich dann den ganzen Weg zur Post und wieder zurück zur Arbeit. Ich habe mir überlegt, wofür ich alles Dankbar bin und ich muss sagen, es kam da recht viel zusammen.

  • Ich bin dankbar, dass ich keine Behinderung habe und alle meine Sinne benutzen kann.
  • Ich bin dankbar, dass ich keine schwere Krankheit habe und mein Leben uneingeschränkt leben kann.
  • Ich bin dankbar, dass ich eine wunderbare Familie einheirate, die mich immer unterstützt. Kann ich von meiner eigenen ja nicht sagen.
  • Ich bin dankbar, dass ich so viele tolle Freunde habe, die mir immer zur Seite stehen, aber auch mal meine Hilfe benötigen.
  • Ich bin dankbar, die eine Freundin wieder zu haben. Ohne sie war es dann doch irgendwie nicht das Selbe.
  • Ich bin dankbar, einen tollen Job zu haben, der mir Spaß macht, mir aber auch einige Freiheiten lässt. Ohne diesen könnte ich gar nicht so viel Bloggen (obwohl andere da ja durchaus mehr machen).
  • Ich bin dankbar, dass die Autoren mir ihre Geschichten anvertrauen, auch wenn sie manchmal sehr lange auf eine Rezension warten müssen.
  • Ich bin dankbar, dass einige Verlage mich entdeckt haben und ich mit ihnen zusammenarbeiten darf. Ist ja im Moment auch nicht so ganz leicht mit mir.
  • Ich bin dankbar, dass ich so viele Leser für den Blog habe und auch immer mal wieder einige hinzukommen.
  • Ich bin dankbar, wie sich mein Leben entwickelt hat. Ohne diese Hürden am Anfang, wäre ich wohl nicht der Mensch, der ich heute bin.
  • Ich bin dankbar, …

Mehr fällt mir gerade nicht ein. Aber ich finde, dass ist schon einiges zusammengekommen. Wie sieht euer Leben so aus? Könnt ihr auch einige Sachen aufzählen, wofür ihr dankbar seid? Lernt auch die kleinen Dinge zu schätzen. Mir hat das sehr geholfen. Ich bin sehr froh, dass ich vor mehr als einem Jahr mit „Positiv gedacht“ angefangen habe. Es gibt immer Dinge in der Woche, die Positiv waren. Früher dachte ich immer, es war alles doof und nichts toll war.

In diesem Sinne, eine tolle Restwoche!!!

Mel

Copyright liegt bei Melanie Döring. Zuwiderhandlung führt zu empfindlichen Strafen. Zur Nutzung einzelner Auszüge, fragen sie dies bitte an bei bookrecession@gmail.com an.

top

Advertisements

7 Kommentare

Eingeordnet unter Was mich beschäftigt!

7 Antworten zu “Was mich beschäftigt!!! #6

  1. karin

    Hallo und guten Morgen,

    seit wir in unserer Familie einen Todesfall gehabt haben, sehe ich persönlich das Leben und die Lebensweise auch in einem anderen Blickwinkel……

    Ich bin dankbar …das ich lebe, so wie ich lebe, das es mir und meiner Familie gut geht..hm, Probleme und Sorgen gibt es immer Mal, die gehören einfach zum Leben dazu! Das es Familie /Freunde gibt, die mir zur Seite stehen.

    Und man soll sich nicht über Kleinigkeiten ärgern, denn wie schnell kann das Leben vorbei sein…..

    LG..Karin…

    Gefällt 1 Person

    • Hey Karin,
      Ja, mit Familie und Freunden hat man es nicht immer leicht. Aber was wären wir ohne diese Schwierigkeiten.
      Um mich nicht mehr über Kleinigkeiten zu ärgern, mache ich ja „positiv gedacht“. Das hilft schon sehr, die guten Sachen in der Woche hervorzuheben und die schlechten einfach zu vergessen. Bevor ich das eingeführt hatte, überwog immer das Schlechte in der Woche. Ich wusste einfach nicht, was denn so positiv in der Woche war. Das Schlechte blieb einfach hängen.
      Lg Mel

      Gefällt mir

      • karin

        Hallo Mel,

        ja, Negatives in einer Woche lässt einem einfach nicht so und man denkt dauern dran…schon komisch oder?

        Aber gerade deshalb bringt mir „positiv gedacht“ bei Dir auf Deinem Blog jeden Sonntag auch so viel!!
        Es macht einfach einen Wochenabschluss und gut ist es!!
        LG..Karin..

        Gefällt 1 Person

  2. Aki

    Hallo Mel.
    Eine wirklich tolle Auflistung. Ich könnte ebenfalls einige Punkte davon nennen und noch um einige erweitern.
    Todesfälle oder Krankheiten hatten wir schon zu viele in der Familie, als das sie mein Leben bisher oder meine Sichtweise sehr stark beeinflusst hätten..ich meine wahrscheinlich schon, aber nicht bewusst..
    Ich bin dankbar, das mein Leben sich noch so zum Positiven gewendet hat, auch wenn noch nicht alles vergessen oder erledigt ist..
    Lg Aki

    Gefällt 1 Person

    • Hey Aki,
      ja, diesen Punkt kann ich bei mir auch noch hinzufügen. Vergessen und erledigt ist bei mir auch noch nicht alles. Manchmal wünschte ich mir, dass ich aber alles vergessen könnte. Das Leben wäre schon sehr viel einfacher.
      Lg Mel

      Gefällt mir

  3. Hallo Mel,

    damit hat du doch quasi schon deine erste und sehr gute Frage gestellt. Wofür bist du dankbar? Ich bin auch für sehr vieles dankbar, dass mir im Leben gegeben ist. Obwohl ich so manches Mal mit dem Schicksal hadere oder gehadert habe, weiß ich, dass es viel dicker kommen kann. Mit deiner Freundin klappt es wieder, find ich klasse ;-).

    Ich lass nen Kuss da ♥
    Sandra

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s