Blogtour; „Kaffee mit Biss“ – Tag 1


Kaffee mit Biss v4
So der erste Tag startet bei mir. Heute gibt es ein Interview mit Diana und Jamie aus dem Buch „Kaffee mit Biss“. Sie beide haben extra den weiten Weg von Seattle zu mir nach Hamburg aufgenommen, um mir Rede und Antwort zu stehen. Ok, zugeben, es klingt mehr wie ein gemüdliches Treffen von Freunden als ein Interview, aber es machte sehr viel Spaß.


Jamie: *Blickt-sich-suchend-im-Zimmer-um* *Keks-dose-gefunden* Naja … besser als nichts … *knurps*

Diana: Himmel, Jamie … du kannst doch nicht einfach die Lebensmittel unserer Gastgeberin plündern … *entschuldigendes-Schulterzucken-zu-Mel* Sorry, bei mir macht er das auch ständig. Man würde es bei seinem guttrainierten Körperbau nie denken, aber der Kerl frisst wie ein Scheunendrescher!

Mel: Haha

Diana, habt ihr denn gut hergefunden?
Ich kann dir auch ne Stulle machen, Jamie! Oder möchtest du lieber was Deftiges?

Di: Um Himmels Willen, Mel … lass dich von dem bloß nicht unter Druck setzen. Eine Stulle reicht vollkommen! *streckt-sich* Der Flug war ganz okay … hab ein bisschen Jetlags … hey, dabei fällt mir ein *richtet-sich-Jamie-zu* Muss ich mein Anti-Fluch-Zeug zum Seattler-Sonnenaufgang oder zum Sonnenaufgang hier nehmen?

J: Öhmmmm … keine Ahnung … ich ruf mal eben Marcus an *holt-Handy-aus-der Jeanstasche*. Hey, Mel … etwas Deftiges klingt fantastisch, aber der kleine Diktator hier *zeigt-auf-Di* hat wohl beschlossen, dass ich hungern muss!

Mel: Di, musst du das denn nach Ortszeit von Seattle nehmen oder zählt der Sonnenaufgang irgendwo? *sich sorgen macht*

Di: Jamie ruft gerade den Hexer an und fragt nach…

J: *von-weiter-hinten-im-Zimmer*: Der „Hexer“ hat einen Namen, weißt, du?

Di: *augenroll*

Mel: Ach, das kann er hören?

Di: Ja, der hat leider ein Supergehör. Ist so ein Werw… äh, *beißt-sich-auf-die-Zunge* ich meine, ist so ein Jamie-Ding.

Mel: Di, möchtest du was essen? Oder Trinken?

Di: Kaffee wäre klasse, danke.

J: *aus-dem-Off* Und was zu essen!

Di: Danke, aber ich habe gerade keinen Hunger!

J: Du isst zu wenig, jetzt nimm die verdammte Stulle an, die unsere Gastgeberin dir anbietet!

Mel: Alles klar, Stullen und Kaffee. Di, weißt du was Jamie gerne trinken möchte?

Di: NICHTS! *schaut-genervt* Sorry, aber er nervt mich mal wieder etwas mit seinem elendigen Mr-Grey-Gehabe! *Ruft-ihm-laut-zu* Ich brauche niemanden, der mich bevormundet!

J: *nichts-mitkriegend-weil-am-Telefon-redend*

Mel: *verschwindet kurz in der Küche und kommt mit reichlich Stullen wieder*
Di, wenn dir danach ist, dann greif zu. Jamie, kann sich bedienen, wenn er fertig telefoniert hat.

Di: Das wird er mit Sicherheit. Mach dir um die Nervensäge keine Gedanken … lass uns einfach beginnen *lächelt*

Mel: Di, ich hoffe, du kannst dich hier etwas erholen, von deinem doch anstrengenden Job und so.

Di: Ja, ich genieße das gerade voll, Urlaub, keine Verantwortung – wenigstens für ein paar Tage! Vermutlich wird mir aber bald langweilig *lächelt* Und wirklich Urlaub habe ich eigentlich nie … ich suche ja noch nach einer gewissen Hexe…

Mel: Ich hoffe mal, dass die nicht hier zu finden ist.

Di: Ich hoffe schon … dann wäre ich den verfluchten Fluch los … *zwinkert*

*Jamie-kommt-zurück-und-klappt-sein-Phone-zusammen* Also, Marcus denkt, dass sich der Fluch an die jeweilige Zeitzone hält … aber um ganz sicher zu sein, sollten wir uns auch zum Seattle Sonnenaufgang bereithalten. Wenn du einen Schmerz im linken Arm spürst, gleich das Mittel nehmen. Die Zeitverschiebung können wir nachher googlen.

Mel: Der Schmerz im linken Arm soll die Vorwarnung des Herzinfarktes sein, oder? Ich hoffe mal, dass Di da so funktioniert wie die Männer. Bei Frauen ist der Herzinfarkt immer anders und somit kann man nicht sagen, was dann kommt. Aber ich würde dann auch die Augen offen halten.

J: *schulter-zuck* Marcus ist kein Arzt. Er meinte, wir sollen uns bereithalten. Keine Sorge, Mel … ich passe auf die Kleine schon auf!

Di: *grummel* Ich kann auf mich selbst aufpassen!

J: Sicher kannst du das! Was immer du sagst!

Mel: Di, wie ist es so als Vampirjäger? Hat man da gar keine Angst gebissen zu werden?

Di: Nein, davor nicht wirklich. Wenn man gerade mitten im Fight ist, bemerkt man sowieso keine Schmerzen. Ich habe aber eine panische Angst davor, verwandelt zu werden…

Mel: Oh, ok. Dann bist du aber sehr mutig. Ich könnte das nicht.

Di: Mutig? So habe ich das noch nie gesehen *schulterzuckend* Es ist einfach mein Job und gehört zum Alltag. Berufsrisiko, würde ich sagen. *lächelt* Wie auch die Sache mit dem elendigen Fluch, der mich zu einer gottverdammten Frühaufsteherin gemacht hast. Örgs.

Mel: Ich kann dich gut verstehen, dass du diesen Fluch loswerden möchtest. Ich hoffe sehr, dass dir das bald gelingt und du dieses Biest vernichtest. Sorry, für die Wortwahl.

Di: Ha! Was denn für eine Wortwahl? Du bist ja geradezu höflich! *zwinkert* Die Witch-Bitch ist tot, sie weiß es nur noch nicht!

Mel: Na ja, fluchen gehört nicht so zu meinen Standard-Sachen und jemanden beschimpfen auch nicht. Aber ich finde, sie hat das verdient.

J: *räuspert-sich-und-deutet-auf-die-Stullen* Iss etwas! *An-Mel* Die vergisst das sonst, wenn man nicht aufpasst und sie daran erinnert.

Di: Nerv nicht, okay? Ich kann sehr gut auf mich selbst aufpassen.

J: Ich höre auf zu nerven, wie du es so freundlich umschreibst, sobald du dich etwas verantwortungsvoller verhältst.

Di: *Atmet-tief-durch-und-reibt-sich-die-Schläfen*

Mel: *breit grins* Ich finde es sehr schön, dass ihr zwei zusammen hier seid. Verbindet euch eigentlich außer dem Fluch noch etwas?

Di und J gleichzeitig: Nö! Klar!

Di: *verlegen* Nicht wirklich…

J: *zuckt-dreimal-provozierend-mit-den-Augenbrauen* Der Gentleman genießt und schweigt!

Mel: Ok, dann lieber eine andere Frage?

Di: Ja, bitte!

Mel: Di, wie bist du Vampirjägerin geworden? Ich dachte immer, die gibt es nur in Büchern.

Di: Bücher? Ihr seid hier in Europa noch etwas „backward“, was? Dass Vampire längst nicht mehr in die Welt der Fiktion gehören – und schon gar keine glitzernde Edward-Typen sind – ist eigentlich schon seit über einem Jahrzehnt bekannt.
Naja, eigentlich bin ich in den Job eher durch Zufall reingerutscht. Mein Bruder und ich wurden zu Halloween angegriffen, als ich 14 war. Wäre Mac – mein Mentor – nicht zufällig zur Stelle gewesen, wäre ich jetzt tot. Mein Bruder
*schluckt-schwer* hat´s nicht geschafft. Aber seitdem bringe ich die Viecher um. Je weniger auf der Welt sind, desto besser!

Mel: Oh, das tut mir sehr leid.

Di: Schon okay. Ist ja lange her…

J: *Legt-Hand-auf-Dis-Schulter*

Di: *Legt-geistesabwesend-Hand-über-Jamies-Hand*

Mel: Ich bin aber sehr froh, dass du sie alle vernichtest. Gibt es da eine bestimmte Art der Vernichtung?

Di: *grinst-plötzlich* Kopf ab und Feuer funktionieren am besten *zwinkert*

Mel: Gut zu wissen. Feuer hab ich ja meistens bei mir.

Di: *räuspert-sich* Naja, ein Feuerzeug wird wohl nicht reichen. Ich spreche da schon von einem Flammenwerfer!

Mel: Oh!
Jamie, wie habt ihr euch beide denn kennengelernt?

J: *kaut-in-Ruhe-zu-Ende-bevor-er-antwortet*
*schluckt*
*grinst* Tjaaa … eines Nachts habe ich meine übliche Runde durch den Wald gedreht, als ich die Witterung von starkem Stressschweiß in der Luft wahrgenommen habe…

Di: *reißt-die-Augen-auf* Du hast mich gefunden, weil ich … GESTUNKEN habe???????

J: Für uns ist das kein Gestank, mehr wie eine Fährte, *schaut-wieder-Mel-an* also … und da saß sie *zeigt-mit-dem-Daumen-auf-Di* und hielt sich – halt dich fest – den Lauf einer Pistole in den Mund.
Ohne groß nachzudenken, bin ich vorgesprungen und habe ihr das Ding aus der Hand gerissen … bevor sie noch abdrückt.

Di: *in-sich-hinein-murmelnd* Da hatte ich eh schon beschlossen, einfach nur noch abzuwarten…

J: Selbstmord, also wirklich! *verpasst-Di-eine-Kopfnuss*

Di: Au!

J: *wieder-an-Mel*: Dann musste ich mich erst einmal zurückverwandeln … damit wir miteinander reden können … die Kleine hat sich vor Angst fast ins Höschen gemacht, weil sie dachte, ich wollte sie fressen *lacht-laut*

Di: *schmollend* Er lügt, hab mir nicht ins Höschen gemacht!

Mel: *kann sich ein lautes lachen nicht verkneifen*
Warte mal kurz. Wieso Verwandlung? Wieso fressen? Hast du sie denn nicht als Mensch gerettet? *ängstlich kuckt*

J: *grinst* Nö, ich war in meiner Wolfsform … aber das muss unbedingt unter uns bleiben, okay? Das bleibt doch hier unter uns, oder?

Mel: *zerknirscht* Ähm, ich fürchte, dass das hier gerade ein Live-Stream ist.

J: WAS? Fuck, ähm *fährt-sich-nervös-durchs-Haar* Ich meinte, Golfnorm … ich war im Wald zum golfen und, ähm, ich muss weg. *steht-auf-und-geht*

Di: *schaut-ihm-verdattert-hinterher* Äh, ich glaube, ich folge ihm mal besser, bevor er noch irgendetwas anstellt. Aber nochmals zu Jamies und meiner Begegnung: Wenn ihr meine Version der Dinge wissen wollt, lest einfach das Buch *zwinkert*
Bye!


Und damit waren sie weg. Schade eigentlich. Ich hatte mich wirklich gut mir ihnen verstanden.

Meine Rezension zu diesem Buch findet ihr hier. Auch könnt ihr noch beim nachfolgendem Link vorbei schauen, um noch einen besseren Eindruck zu bekommen. Außerdem gibt es das Buch während der Blogtour (leider nicht an allen Tagen sondern vom 01.04.2014 – 03.04.2014) um die Hälfte reduziert. Na wenn das nichts ist. Nachtrag: Das Buch kann die ganzen Tage für die Hälfte gekauft werden.

Zu Gewinnen gibt es natürlich auch etwas. Findet die Buchstaben und am Ende der Blogtour, diese sortieren und an bookrecession@gmail.com schicken. Alle Einzelheiten des Gewinnspiels, lest ihr bitte unter den Teilnahmebedingen nach.

Hier mal ein Foto des Gewinns.

Auf der Tasse ist Diana zu sehen.

Auf der Tasse ist Diana zu sehen.

Sogar mit Unterschrift der Autorin.

Sogar mit Unterschrift der Autorin.

 

 

Die teilnehmenden Blogs:

Mel

Copyright liegt bei Melanie Döring. Zuwiderhandlung führt zu empfindlichen Strafen. Zur Nutzung einzelner Auszüge, fragen sie dies bitte an bei bookrecession@gmail.com an.

top

zum neusten Artikel

Advertisements

11 Kommentare

Eingeordnet unter Allgemein, Blogtour

11 Antworten zu “Blogtour; „Kaffee mit Biss“ – Tag 1

  1. karin

    Hallo Mel,

    na da hattest Du, aber zwei interessant/ zum Teil recht nervige Leutchen bei Dir zu Gast oder?

    Werwolf und Vampirjägerin, Hilfe sind die drauf…Aber es war halt sehr spaßig.

    LG..Karin..

    Gefällt mir

    • Hallo Karin,

      gut, dass du geantwortet hast. So konnte ich sehen, ob der Link für die E-Mail Follower korrekt ist.

      Ja, das war schon sehr spaßig. Ich musste echt lachen teilweise. Freut mich, dass es dir gefällt. Ich hoffe, das Buch spricht dann auch an und es wurde deutlich, dass es sich um eine andere Art von Vampirbuch handelt. Aber die nächsten Tage, berichten wir ja noch öfter davon.

      Lg Mel

      Gefällt mir

  2. Aki

    Hi Mel,
    Also das interview mit den beiden war definitiv eines der besten und witzigsten die ich bisher gelesen habe ^^
    Jetzt bin ich neugierig auf das Buch..
    Lg Aki

    Gefällt mir

  3. hihihi herrlich! Ich musste jetzt mehrfach herzlich Lachen bei diesem tollen Interview! Und lieben Dank, dass du mich erinnert hast – ich sagte doch, ich Volltro**el vergesse… ich hab ein Hirn wie ein Nudelsieb, das ist furchtbar!

    Gefällt mir

    • Ach das kenne ich nur zu gut. Ich war mir nur nicht so sicher, wie ich dir Bescheid geben sollte. grins

      Freut mich, dass dir das Interview gefallen hat. Ich musste dabei auch sehr lachen.

      Soll ich dir morgen wieder Bescheid geben, oder schaffst du das so. kicher

      Lg Mel

      Gefällt mir

      • Komisch eigentlich, dass du meine E-Mail nicht kopieren kannst… aber wie man sieht, schaffst du es ja auch ohne – lieben Dank auch heute wieder für deine Erinnerung! ❤ Vielleicht schaffe ich es doch noch, von selber daran zu denken! hoff

        Gefällt mir

      • Mir fiel heute ein, dass ich deine Mail durchaus von hier bekommen könnte. Aber bei dir auf der Seite ist es ein Bild, was ja wirklich schlau ist, da dann weniger Spam kommt, aber auch schwierig, da man sich deine Mail-Adresse so schwer merken kann. Also besser ich kann sie mir nicht merken und eben auch nicht kopieren. Morgen, wenn du magst und ich dran denke, bekommst du dann auch eine Mail.

        Wie hast du denn das Herzchen hinbekommen?

        Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s