Abaton (1); Christian Jeltsch / Olaf Kraemer

Vom Ende der Angst

506ed7b006e8cvom mixtvision Verlag
ISBN: 978-3-939435-38-9

Ehrlich gesagt, weiß ich gar nicht so recht, was ich über dieses Buch sagen soll. Als ich den Klappentext gelesen habe, wusste ich nicht, was mich erwarten würde. Dann hab ich noch einige andere Zusammenfassungen gelesen (z. B. die aus der Werbung vom mixtvision Verlag) und ich bekam langsam eine Ahnung, aber auch das gibt das Buch nicht so richtig wider. Dieses Buch hatte mich fasziniert, weshalb ich der Zusendung vom Verlag überhaupt erst zustimmte. Dann hab ich das Buch geöffnet und was etwas überrascht. Es spielen verschiedene Handlungsebenen parallel, die jeweils durch eine blaue gestrichelte Linie unterbrochen ist. Dazu gibt es noch verschiedene Schriftarten, um die verschieden Personen unterscheiden zu können.

Am Anfang war ich deshalb auch etwas verwirrt. Mit der Zeit und vor allem mit Ruhe, steigt man aber langsam durch das Labyrinth der verschiedenen Erzählstränge und Personen durch und dann macht das Buch richtig viel Spaß. Ich bin schon sehr gespannt wie es in den folgenden Bändern mit dem Abenteuer von Edda, Simon und Linus weitergeht.

Die drei Jugendlichen lernen sich in einem Camp kennen, zu den alle eingeladen wurden, die einen Aufsatz über die Zukunft der Erde geschrieben haben (oder so ähnlich). Linus ist besessen davon, seine Eltern, die vor einem Jahr spurlos verschwunden sind, wieder zu finden und zu beweisen, dass sie nicht Tod sind, wie alle glauben. Er versucht eines Tages im Untergrund, sprich im Tunnelsystem der U-Bahn Berlins, noch Spuren zu finden, da seine Eltern dort das letzte Mal gesehen wurden. Begleitet wird er von Edda und Simon. Aber was ist das da für ein komischer Mann bei den Gleisen und warum verschwindet er in einer Wand?

Tja, das müsst ihr jetzt dann wohl selber heraus finden. Viel Spaß beim Lesen.

Ich bedanke mich beim mixtvision Verlag für deren Geduld und das Buch.

Mel

Copyright liegt bei Melanie Döring. Zuwiderhandlung führt zu empfindlichen Strafen. Zur Nutzung einzelner Auszüge, fragen sie dies bitte an bei bookrecession@gmail.com an.

top

zum neusten Artikel

Advertisements

Ein Kommentar

Eingeordnet unter Roman, Thriller

Eine Antwort zu “Abaton (1); Christian Jeltsch / Olaf Kraemer

  1. karin

    Komischer Titel für ein Buch, scheint aber trotzdem interessant zu sein.
    Ich werde mich mal auf der Verlagsseite um schauen und informieren.

    LG..Karin..

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s