Tagesarchiv: 9. März 2014

Abaton (1); Christian Jeltsch / Olaf Kraemer

Vom Ende der Angst

506ed7b006e8cvom mixtvision Verlag
ISBN: 978-3-939435-38-9

Ehrlich gesagt, weiß ich gar nicht so recht, was ich über dieses Buch sagen soll. Als ich den Klappentext gelesen habe, wusste ich nicht, was mich erwarten würde. Dann hab ich noch einige andere Zusammenfassungen gelesen (z. B. die aus der Werbung vom mixtvision Verlag) und ich bekam langsam eine Ahnung, aber auch das gibt das Buch nicht so richtig wider. Dieses Buch hatte mich fasziniert, weshalb ich der Zusendung vom Verlag überhaupt erst zustimmte. Dann hab ich das Buch geöffnet und was etwas überrascht. Es spielen verschiedene Handlungsebenen parallel, die jeweils durch eine blaue gestrichelte Linie unterbrochen ist. Dazu gibt es noch verschiedene Schriftarten, um die verschieden Personen unterscheiden zu können.

Am Anfang war ich deshalb auch etwas verwirrt. Mit der Zeit und vor allem mit Ruhe, steigt man aber langsam durch das Labyrinth der verschiedenen Erzählstränge und Personen durch und dann macht das Buch richtig viel Spaß. Ich bin schon sehr gespannt wie es in den folgenden Bändern mit dem Abenteuer von Edda, Simon und Linus weitergeht.

Die drei Jugendlichen lernen sich in einem Camp kennen, zu den alle eingeladen wurden, die einen Aufsatz über die Zukunft der Erde geschrieben haben (oder so ähnlich). Linus ist besessen davon, seine Eltern, die vor einem Jahr spurlos verschwunden sind, wieder zu finden und zu beweisen, dass sie nicht Tod sind, wie alle glauben. Er versucht eines Tages im Untergrund, sprich im Tunnelsystem der U-Bahn Berlins, noch Spuren zu finden, da seine Eltern dort das letzte Mal gesehen wurden. Begleitet wird er von Edda und Simon. Aber was ist das da für ein komischer Mann bei den Gleisen und warum verschwindet er in einer Wand?

Tja, das müsst ihr jetzt dann wohl selber heraus finden. Viel Spaß beim Lesen.

Ich bedanke mich beim mixtvision Verlag für deren Geduld und das Buch.

Mel

Copyright liegt bei Melanie Döring. Zuwiderhandlung führt zu empfindlichen Strafen. Zur Nutzung einzelner Auszüge, fragen sie dies bitte an bei bookrecession@gmail.com an.

top

zum neusten Artikel

Werbeanzeigen

Ein Kommentar

Eingeordnet unter Roman, Thriller

Positiv gedacht 11/2014



Diese Woche ist recht ruhig. So viele Sachen sind dieses Mal nicht passiert.

gefreut: über die große Teilnahme an meinem Gewinnspiel.

gelacht: mit einer Freundin beim Häkeln.

geschafft: Ein „Granny Square“ zu machen. Ist gar nicht so schwer wie es aussieht. Mal sehen, ob ich das auch noch sage, wenn mehrere Wochen vergangen sind.

gefunden: Die Videoausleihe über Prime. Jetzt kann man die Serie ganz leicht schauen, ohne so viele DVDs im Schrank zu haben. Gerade Serien schaut man ja meistens eh nur einmal. Ok ich nicht, aber die Meisten sind so.

geholfen: Ich glaube auch diese Kategorie werde ich wohl aufgeben. Irgendwie merk ich mir immer nicht, wem ich gerade geholfen habe.

gegönnt: eine neue Uhr. Eigentlich schon im Februar, aber sie war jetzt erst lieferbar. Ich freu mich soooooo.

gekriegt: ganz viele Teilnehmer beim Gewinnspiel. Bin schon gespannt, was ich denn für einen Kuchen machen werde. Welches ist denn euer Lieblingskuchen? Und was mögt ihr denn so gar nicht?

gelobt: Da ich von einer Freundin darauf aufmerksam gemacht worden bin, dass ich selten jemanden lobe, überlege ich, diese Kategorie einfach wegzulassen. Was meint ihr dazu?

gesehen: Eine ganz tolle Serie, von der ich mittlerweile schon träume. Leider ist sie bald vorbei und die 3. Staffel kann ich nicht mehr über Prime bei Amazon schauen.

geschmeckt: meine Lieblingsnudeln

gerochen:

gehört:

gelassen geblieben: Diese Woche war ganz gut. Nur leider gibt es Freunde, die mich schon nerven, wenn die nur etwas sagen. Mal sehen ob das wieder besser wird.

gelernt: Hab ich was gelernt diese Woche? Vielleicht dass ich Fasten nie machen kann. Also ich meine damit den Verzicht auf Essen. Die Mittagspause fiel Freitag aus und ich bin vor Hunger fast umgekommen.

geplant: nichts. Außer vielleicht Freunde treffen und eine Wohnungsbesichtigung. Bei der Wohnung darf / kann man aber das Fenster nicht über Nacht offen lassen, das ist dann vielleicht eher nichts für uns.

Ich freue mich wenn Ihr zahlreich mitmacht. Einfach die Kopiervorlage bei Mella trampelpfade.com kopieren, im eigenen Blog oder im Kommentarfeld zur aktuellen Woche einfügen und ausfüllen. Hinterlasst doch unter meinem Beitrag einfach einen kleinen Kommentar, damit wir euch auch besuchen können.

Mel

Copyright liegt bei Melanie Döring. Zuwiderhandlung führt zu empfindlichen Strafen. Zur Nutzung einzelner Auszüge, fragen sie dies bitte an bei bookrecession@gmail.com an.

top

zum neusten Artikel

11 Kommentare

Eingeordnet unter Allgemein, Positiv gedacht, Positiv gedacht 2014