Monatsarchiv: Februar 2014

Das 300 Leser Gewinnspiel


Wie die letzten Tage ja schon angekündigt, wollte ich ein Gewinnspiel veranstalten, wenn ich auf dem Blog zusammen mit Facebook 300 Leser zusammen habe. Jetzt hoffe, ich natürlich auch, dass ihr mir alle erhalten bleibt. :-)

Anfänglich war das gar nicht so leicht, da der Beitrag irgendwie nicht so recht beachtet wurde und ich dann auch recht schnell in ein Depri-Loch gefallen bin, nach dem Motto, „mich liest eh keiner und warum mache ich das denn überhaupt“. Ok, ich mache das, wie ich ja immer so schön betone eigentlich nur für mich, aber ich hab so tolle Leser hier, dass ich das bloggen mittlerweile mehr für euch als für mich mache. Aber plötzlich ging es dann ganz schnell. Ich hab dann mal wieder einige Freunde eingeladen und schwups in nicht mal einer Stunde, war die Leserschaft erhöht. DANKE!!!!
Manchmal wünschte ich, ich hätte mehr das was die Anderen haben, aber ich glaube, mit meinem „kleinen“ Kreis bin ich ganz zufrieden. Ich hoffe, ihr habt weiterhin Spaß hier. Ich bin für Wünsche und Verbesserungen immer offen.

So jetzt aber genügend gequatscht. Hier sind die möglichen Gewinne.

Mögliche Gewinne:

  1. Ein Taschenwunschbuch
  2. Ein selbst gebasteltes Lesezeichen
  3. Einen selbst gemachten Kuchen oder Muffins

Bitte füllt das Kontaktformular aus und gebt an, für welchen Gewinn ihr gerne in den Lostopf springen möchtet, mehrfach Nennung ist auch möglich. Ihr habt Zeit bis zum 09.03.2014 / 23:59. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen und wenn ihr noch nicht über 18 Jahre seid, brauch ich eine schriftliche Einverständniserklärung eurer Eltern. Für verlorene Sendung bei der Post, übernehme ich keine Haftung.

Mel ;-)

Copyright liegt bei Melanie Döring. Zuwiderhandlung führt zu empfindlichen Strafen. Zur Nutzung einzelner Auszüge, fragen sie dies bitte an bei bookrecession@gmail.com an.

top

zum neusten Artikel

27 Kommentare

Eingeordnet unter Allgemein, Gewinnspiel

Zweite Chancen; Dominik Altherr

eBook
unnamedIm Grunde handelt das Buch von Schutzengeln, die den Menschen eine zweite Chance in ihrem Leben bieten. Man könnte es aber auch aus Sicht der Schutzengel oder Lichtwesen (wie sie im Buch genannt werden) betrachten. Auch für sie ist es eine zweite Chance. Sie sind stiller Begleiter und schützen die ausgewählten Menschen vor den Gefahren des Alltags. Nicht immer eine einfache Sache. Jenna ist recht neu in diesem Geschäft und muss sich um eine besondere Person kümmern. Der Chef des ganzen Unternehmens hatte mehrere Visionen von dieser Person und diese soll nun rund um die Uhr überwacht werden. Warum, müsst ihr jetzt selber herausfinden. :-)

Diese Kurzgeschichte lässt sich gut und schnell, auch für Zwischendurch geeignet, lesen. Mir persönlich ist es etwas zu sprunghaft und oberflächlich, da ich gerne mehr über die Personen und den sogenannten Lichtwesen erfahren hätte. Wie und warum sind sie dahin gekommen, wieso ist es so wichtig, dass sie den Menschen helfen? Diese und andere Fragen, hätte ich gerne beantwortet. Es ist, als wenn man nur einen kleinen Teil des Buches gelesen hat. So zu sagen einfach nur einige Kapitel so den Anfang und das Ende oder so. Es dreht sich nur um eine einzige Person, die überwacht wird. Es geht mir da alles teilweise etwas zu schnell. Ich hätte mir da noch mehr Hintergrund und Länge gewünscht.

Alle weiteren Informationen findet ihr auf der Homepage von Dominik Altherr, sowie eine Leseprobe.

Mel

Copyright liegt bei Melanie Döring. Zuwiderhandlung führt zu empfindlichen Strafen. Zur Nutzung einzelner Auszüge, fragen sie dies bitte an bei bookrecession@gmail.com an.

top

zum neusten Artikel

3 Kommentare

Eingeordnet unter Fantasy, Geister, Kurzgeschichte

Einen Plan

Ich hab mir mal eben was überlegt. Was haltet ihr denn mal von einem Gewinnspiel auf meiner Seite? Was ihr dann machen müsst, muss ich mir noch einmal überlegen und was es zu gewinnen gibt auch. Habt ihr Lust? Einzige Bedingung wäre, ich schaffe es in den nächsten 2 Wochen meine Leserschaft auf insgesamt (also Facebook und hier) 300 zu erhöhen.

Mögliche Gewinne:

  1. Ein Taschenwunschbuch
  2. Ein selbst gebasteltes Lesezeichen
  3. Einen selbst gemachten Kuchen oder Muffins

Was haltet ihr davon? Ich bin auf eure Kommentare gespannt.

Mel

Copyright liegt bei Melanie Döring. Zuwiderhandlung führt zu empfindlichen Strafen. Zur Nutzung einzelner Auszüge, fragen sie dies bitte an bei bookrecession@gmail.com an.

top

zum neusten Artikel

14 Kommentare

Eingeordnet unter Allgemein, Krimi

Buchgeschichten von BuchGesichter (2)

So hier dann die zweite Buchgeschichte von BuchGesichter. Schade, dass diese Seite aufhört.

Wie sieht es denn aus, möchtet ihr eigentlich mehr solcher Geschichten lesen?


Überraschung

Heute (02.07.2013) bekam ich eine Nachricht von einem BuchGesicht, welches wohl für die Gewinnspiele zuständig ist. Danke an dieser Stelle, da ich ohne ihre Nachricht gar nicht gewusst hätte, dass ich gewonnen habe. Ich hab mich da vor einigen Wochen registriert, weil mich das Buch „Der Fluch der Abendröte“ von Leah Cohn wirklich ansprach und ich auch die Frage recht leicht beantworten konnte. Normalerweise mache ich nicht so häufig bei Gewinnspielen mit, da ich meistens Schwierigkeiten habe, die Fragen schnell und sinnvoll zu beantworten.

Gut, dass ich es dieses Mal gemacht habe. Ich freue mich sehr über dieses Buch, welches wohl in den nächsten Tagen bei mir eintrifft. Schön. Sobald ich dann auch das Buch gelesen habe, gibt es auch eine Rezension darüber.

ICH FREU MICH SEHR :-)

DANKE dass ihr mich benachrichtigt habt. Ich hätte das total vergessen!!!!


Auch dieses Buch habe ich noch nicht gelesen, aber es ist nicht vergessen. Ich freue mich schon drauf.

Mel

Copyright liegt bei Melanie Döring. Zuwiderhandlung führt zu empfindlichen Strafen. Zur Nutzung einzelner Auszüge, fragen sie dies bitte an bei bookrecession@gmail.com an.

top

zum neusten Artikel

Kommentare deaktiviert für Buchgeschichten von BuchGesichter (2)

Eingeordnet unter Allgemein, Fantasy, Krimi

Buchgeschichten von BuchGesichter (1)

Leider schließt diese Plattform bald und ich dachte mir, ich speichere einfach mal die beiden Buchgeschichten und das Wortgeflüster (das ist mein Leipziger Buchmesse 2013 Bericht) hier auf meinem Blog. Ich hoffe, ihr hab dabei auch etwas Spaß.


Anmeldung bei BuchGesichter

Ich bin durch Facebook auf die Seite der BuchGesichter aufmerksam geworden. Dann dachte ich mir, ok ich kann mich auch hier registrieren. Jedes neue Mitglied hat die Chance auf ein Überraschungsbuch. Ich dachte, gut, aber gewinnen werde ich eh nicht. Ist auch nicht das wichtigste.

Einen Tag nach der Registrierung bekam ich eine Nachricht, dass ich gewonnen habe und ein Überraschungsbuch bekomme. Ich war ehrlich gesagt, sehr überrascht und hab mich riesig gefreut.

Gestern (20.03.2013) kam das Buch dann an und es war ein Krimi von Michael Böckler (Mord mit drei Sternen). Ich freue mich schon diesen zu lesen und werde dann in einer Rezension darüber berichten. :-)


Wie man sieht, ist schon eine ganze Zeit vergangen und ich hab das Buch leider immer noch nicht gelesen, aber es steht recht weit oben auf meinem SuB. :-)

Mel

Copyright liegt bei Melanie Döring. Zuwiderhandlung führt zu empfindlichen Strafen. Zur Nutzung einzelner Auszüge, fragen sie dies bitte an bei bookrecession@gmail.com an.

top

zum neusten Artikel

7 Kommentare

Eingeordnet unter Allgemein, Krimi

Positiv gedacht 9/2014


gefreut: Andi zu treffen, auch wenn es nur sehr kurz war. Das was wir alles zu bequatschen hatten, hätte locker noch einen Tag gefüllt.

gelacht: mit meinem Knuddel über Failarmy

geschafft: Ich würd jetzt mal sagen nichts. Dabei hab ich noch so viel auf der Liste. :-(
Am Freitag es leider nicht mehr geschafft, gelassen zu bleiben. :-(

gefunden:

geholfen: Einer Autorin

gegönnt: Einen Kinobesuch mit einer Freundin und ein eBook.

gekriegt: Ein Geschenk von einer Freundin, weil ich ihr beim Umzug geholfen habe. Dazu muss ich sagen, dass ich gar nichts gemacht habe, da sie ein Umzugsunternehmen engagierte. Ich hab sie lediglich einige Tage vorher in ihre alte Wohnung gefahren, damit sie den PC und ihre Blumen mitnehmen kann. Alles ganz normal. Ich hab mich aber RIESIG gefreut.

gelobt: Ich würd mal sagen keinen, aber es kann gut sein, dass ich das wieder vergessen hab. :-)

gesehen: Einen tollen Film

geschmeckt:

gerochen: an einem Strauß Blumen

gehört: Die Country- und Rambasambaliste meines Freundes auf dem iPod

gelassen geblieben: Einige würden jetzt behaupten, dass es bei mir noch nicht so zum Erfolg gekommen ist, aber ich denke, es geht schon wieder besser. Bis auf Montag, wo mich eine Blumenverkäuferin mächtig geärgert hat. Es kann doch nicht so schwer sein einen Strauß Blumen zusammenzustellen und dafür keine 15 Min. zu brauchen.

gelernt: Alles Kopiedokumente doppelt und dreifach prüfen. Bloß nichts für gegeben hinnehmen.

geplant: Bisher ist für die nächste Woche noch nichts geplant. Mal sehen, was da noch so kommt.

Ich freue mich wenn Ihr zahlreich mitmacht. Einfach die Kopiervorlage bei Mella trampelpfade.com kopieren, im eigenen Blog oder im Kommentarfeld zur aktuellen Woche einfügen und ausfüllen. Hinterlasst doch unter meinem Beitrag einfach einen kleinen Kommentar, damit wir euch auch besuchen können.

Mel

Copyright liegt bei Melanie Döring. Zuwiderhandlung führt zu empfindlichen Strafen. Zur Nutzung einzelner Auszüge, fragen sie dies bitte an bei bookrecession@gmail.com an.

top

zum neusten Artikel

5 Kommentare

Eingeordnet unter Allgemein, Positiv gedacht, Positiv gedacht 2014

Positiv gedacht 8/2014



Wie die Zeit doch vergeht. Ich bin gespannt was ihr so alles in dieser Woche geschafft habt. Bei mir stand dieses Mal nicht so viel an.

gefreut: über ein tolles Bowlingspiel und den Besuch der Nichte und Neffen meines Freundes

gelacht: mit Freunden beim Bowling

geschafft: Einen Monsterartikel, der nicht nur gut ankommen wird. Bin sehr gespannt auf die einzenden Reaktionen. (das hatte ich Anfang der Woche schon geschrieben)

gefunden: Einige tolle Bücher in Gewinnspielen. Ich weiß ich darf zurzeit nicht, aber ich mache nur mit, wenn ich die Bücher wirklich will. Bin gespannt, was daraus wird.

geholfen: keine Ahnung. Hab ich jemanden geholfen? Vielleicht einer Autorin bei ihrem Buch als Betaleser.

gegönnt: einen ruhigen Samstag.

gekriegt: sehr viel Anerkennung und positive Reaktionen zu dem Monsterartikel.

gelobt: hab ich leider auch keine Ahnung. Fühlt sich jemand vom mir gelobt, dann HIER schreien.

gesehen: olympisches Eishockey Russland vs. USA. Sehr spannend.

geschmeckt: lecker Apfelmuffins und Curry (ein Eintopf aus, keine Ahnung, muss ich meinen Knuddel mal fragen. Entweder Thailand, Indonesien oder Vietnam (kann auch China))

gerochen: Apfelkuchen und Apfelmuffins

gehört: Fussball im Radio. Das ist viel spannender als im Fernsehen.

gelassen geblieben: warum auch immer, aber es wird besser.

gelernt: das mehr Personen hinter mir stehen, als ich dachte.

geplant: Urlaubsbesprechung, aber ansonsten nicht viel.

Ich freue mich wenn Ihr zahlreich mitmacht. Einfach die Kopiervorlage bei Mella trampelpfade.com kopieren, im eigenen Blog oder im Kommentarfeld zur aktuellen Woche einfügen und ausfüllen. Hinterlasst doch unter meinem Beitrag einfach einen kleinen Kommentar, damit wir euch auch besuchen können.

Mel

Copyright liegt bei Melanie Döring. Zuwiderhandlung führt zu empfindlichen Strafen. Zur Nutzung einzelner Auszüge, fragen sie dies bitte an bei bookrecession@gmail.com an.

top

zum neusten Artikel

7 Kommentare

Eingeordnet unter Allgemein, Positiv gedacht, Positiv gedacht 2014

Stöckchen: Blogger packen aus


Ich hab beim letzten Stöckchen erwähnt, dass da noch ein anderes auf mich wartet, aber bisher hatte ich keine Zeit und dann hab ich es auch wieder vergessen. Ich wurde vor einiger Zeit, ok vor 3 Monaten von Claudias Bücherregal verlinkt. Jetzt hab ich gerade nichts anderes vor und kann bequem die Fragen beantworten. Ich bin nicht so ein großer Fan von den Stöckchen und benenne am Ende keine neuen Blogger. Wer Lust hat, kann es sich gerne nehmen, mit der Bitte mich aber zu erwähnen. Und jetzt viel Spaß beim lesen.

  1. Welche Art von Blog liest du am Liebsten? Und warum?
  2. Ich lese alle Blogs gerne, die mit meinen Hobbies zu tun haben. Lesen, backen und Handarbeit. Bei den Bücherblogs bekommt man Anregungen, welche Bücher man so als nächstes lesen sollte und auch Hintergrundinformationen zu den Büchern und deren Autoren. Es macht einfach Spaß bei zu stöbern. :-)
    Auch bei den Backblogs hole ich mir Anregungen, was ich als nächstes mal backen möchte. Es ist immer wieder toll auch neue Sachen zu entdecken. Ein gutes Beispiel wäre da der Blog von Schnin’s Kitchen. So tolle Rezepte, von denen ich schon das eine oder andere nach gebacken / gekocht habe.
    Die Handarbeitsblogs, vermehrt die fürs Stricken, helfen mir einfach bestimmte Handgriffe richtig zu machen. Es gibt aber auch welche, wo ich mir nur gerne die Ergebnisse anschaue. Hier ist der Blog von Thijaswelt sehr gut geeignet. :-)

  3. In welchen Laden gehst du gerne um einzukaufen?
  4. Geht es hier um einen Buchladen oder sonstige Einkaufmöglichkeiten. Ich gehe gerne in Buchläden stöbern, was leider immer zur Folge hat, dass ich mindestens ein Buch mitnehmen muss. Aber ich shoppe auch gerne Klamotten, wer nicht. Außerdem plündere ich regelmäßig den Supermarkt, damit mein Freund lecker für mich kochen kann. :-)

  5. Welchen Blog liest du am längsten?
  6. Hmm, das wird dann wohl Drei Groschen Posie und Krimi & Co sein.

  7. Welchen Blog hast du zuletzt abonniert und warum?
  8. Als ich vor fast 3 Monaten markiert wurde, war die Antwort recht einfach. Ich hatte da gerade einen Blog abonniert, deren Besitzerin etwas Schreckliches passiert ist. Ich wollte mehr erfahren und nach einem netten Mail Kontakt bin ich geblieben.
    Später kamen dann noch einige andere Blogs hinzu, aber die immer aus keinem bestimmten Grund. Mehr als „Gegenleistung“. Sie sind meine Follower, da dachte ich, kann es ja nicht so verkehrt sein, denen auch zu folgen. :-)

  9. Welche 3 Blogs favorisiert du? Und warum?
  10. Neben den bereits erwähnten noch:
    Claudias Bücherregal, weil sie immer so schöne Aktionen hat und ich ihre Seite mag.

    Gänseblumenmeer steht auch sehr weit oben auf meiner Liste, da ich von den beiden Mädels immer so tolle Anregungen für neue Bücher bekomme.

    Trampelpfade lese ich zum Beispiel sehr oft, da es nicht nur um Bücher geht, sondern um eine Frau, die versucht Job, Familie, Haushalt und Freunde unter einen Hut zu bringen. Irgendwann muss da auch mal Dampf abgelassen werden und als Ventil nutzt sie dann gerne den Blog. Es ist aber nie wirklich persönlich, soll heißen, es bleibt alles anonym, aber sie ist beruhigt. Außerdem gibt es auf diesem Blog immer sehr schöne Aktionen, wie Buchwichteln (um nur eines zu nennen). Ein Besuch lohnt sich auf jeden Fall.

    Ich könnte jetzt noch so einige aufzählen, aber ich sollte ja nur 3 nenne. Einen möchte ich euch aber nicht vorenthalten. Den Blog Herzgedanke. Leider war ich jetzt schon lange nicht mehr auf diesem Blog, aber nur weil ich keine Zeit hatte. Der Blog ist so schön und es werden auch immer tolle Sachen vorgestellt.

  11. Magst du Blogerparaden, Challenges oder Aktionen? Veranstaltest du selbst welche oder nimmst du lieber nur daran teil?
  12. Also wenn Blogparaden Blogtouren sind, dann veranstalte ich sogar recht viele. Mir macht es einfach Spaß ein Buch über eine bestimmte Zeit vorzustellen und dabei mit anderen Bloggern zusammenzuarbeiten (wenn alles klappt). Es ist zwar auch anstrengend, aber das geht schon.
    An Challenges versuche ich auch teilzunehmen. Dieses Jahr sind es zwei. Einmal über die Autorin Annette Eickert mit dem SuB-Abbau 2014 und einmal bei Daggis Welt, was im Grunde das gleiche ist. Es geht darum bestimmte Kategorien zu erledigen. An den Challenges nehme ich nur teil, die veranstalte ich nicht.

  13. Würdest du sagen, dass sich dein Kaufverhalten durch das Bloggen verändert hat? Und Warum?
  14. Ja, ich würde sagen mein Kaufverhalten hat sich geändert. Ich kaufe nichts mehr. Im Moment habe ich so viele Bücher Zuhause, dass ich gar nicht weiß, wann ich die alle lesen soll. Deshalb hab ich zurzeit ein Buchkaufverbot und ein Gewinnspielstop. Erst wenn sich der SuB um mindestens die Hälfte reduziert hat, werde ich wieder Bücher kaufen. Hinzukommt, dass einem auch viele Bücher als Rezensionsexemplare angeboten werden (die ich leider noch alle ablehnen muss, da ich keine Zeit habe und ich keinen zu lange warten lassen möchte).

  15. Planst du deine Posts für den Monat? Und wie kommst du auf die Postideen? Von wem lässt du dich inspirieren?
  16. Ich plane keine Posts für den Monat vor. Das einzige was ich plane, sind die Blogtouren. Ansonsten wird gepostet, was mir gerade einfällt oder wenn ich ein Buch fertig gelesen habe, dann eben die Rezension. Viel Inspiration hab ich da nicht.

  17. Ganz ehrlich, beantwortest du alle Kommentare bzw. Mails usw.?
  18. Ja, ich beantworte alle E-Mails und Kommentare. Warum auch nicht. Was ist schon dabei, eben Danke zu sagen. Wobei ich zugeben muss, dass ich nicht sehr viele Kommentare oder Mails bekomme. Da fällt es dann auch nicht schwer, die zu beantworten.

  19. Zum Schluss: Hast du Tipps für Blog-Anfänger, die gerne mit ihrem Blog durchstarten möchten und mehr Menschen erreichen wollen?
  20. Ehrlich gesagt, keine Ahnung wie man mehr Menschen erreichen kann. Wenn ihr es wisst, ich bin da ganz Ohr. Aber ich kann euch sagen (wie Claudia auch schon erwähnte) so ein Blog macht viel Arbeit und wenn ihr die Zeit nicht habt, dann solltet ihr es auch nicht machen. Überlegt es euch gut. Wenn ihr aber mal Hilfe benötigt, schreibt mich einfach mal an. :-)

Somit hab ich jetzt alle Fragen beantwortet. Ich hoffe, ich konnte euch einen kleinen Einblick geben. Falls ihr noch Fragen habt oder etwas unklar war oder ihr einfach nur quatschen wollt, schreibt eine Mail oder einen Kommentar. Wie oben erwähnt, werde ich keine 5 Personen nennen, die als nächstes diesen Steckbrief beantworten sollen. Nehmt ihn euch einfach, aber sagt woher er kommt.

Viel Spaß.

Mel

Copyright liegt bei Melanie Döring. Zuwiderhandlung führt zu empfindlichen Strafen. Zur Nutzung einzelner Auszüge, fragen sie dies bitte an bei bookrecession@gmail.com an.

top

zum neusten Artikel

12 Kommentare

Eingeordnet unter Allgemein

Hinter den Kulissen

Meine Erfahrungen mit der Bloggerwelt

 

Ja, die liebe Bloggerwelt, was soll ich sagen, ist manchmal etwas anstrengend.
Ich gehöre jetzt seit ungefähr 1,5 Jahren auch dazu, und was ich schon alles erlebt habe, fasse ich hier jetzt kurz einmal zusammen.

Eigentlich dachte ich immer, wir sind eine große Gemeinschaft, die sich auch in schwierigen Zeiten unter die Arme greift. Dem ist leider nicht so. Schade eigentlich. Warum ist das so?

Wo fange ich mal an? Hmm, mal sehen. Vielleicht in den kürzlich zugetragenen Ereignis, welches doch öfter mal vorkommt. Der Pseudo-Ideenklau unter Bloggern. Ich weiß, ich hab nach diesem Artikel weniger Freunde und auch wahrscheinlich Follower, aber ich muss das mal sagen. Ihr alle erfindet das Rad nicht neu, wie einige ja schon feststellten. Kann man sich also nicht freuen, wenn man eine Idee hatte und diese dann recht schnell umgesetzt wird? Muss man tatsächlich darüber über Tage debattieren, wer nun zu erst kam? Dann sind wir wahrscheinlich bei der allgemeinen Grundsatzdiskussion, war die Henne oder das Ei zuerst. Ich rede hier jetzt nicht vom Klauen des Blogdesigns oder wie ich die Gewinnspielregeln festlege. Das gehört sich nicht. Aber wenn es eine Gemeinschaft betrifft, dass alle zum Beispiel einen ganzen Tag zusammen lesen wollen oder wie eine Challenge aufgebaut ist, dann kann es doch nur recht sein, wenn dann einer die Initiative ergreift und einfach macht. Muss man hinterher noch Tage darüber diskutieren, wer die Idee hatte? Kann man dann nicht, wenn es nun schon passiert ist, einfach zusammenarbeiten oder sonst sein eigenes Ding durchführen? Nein, man muss es anscheinend öffentlich austragen und Leute, die damit nichts zu tun haben, mischen sich dann auch immer ein und wärmen alles neu auf. Ich kann ja verstehen, das man sich vielleicht betrogen fühlt, das Kindergartenverhalten, versteh ich dabei allerdings nicht.

Genauso wenig verstehe ich, warum man dem anderen nichts gönnen kann. Muss man immer gegeneinander arbeiten? Müssen immer irgendwelche Gerüchte in Umlauf gebracht werden, um dem einen zu schaden? Dieses ganze Gelästere geht einen schon ziemlich auf dem Keks. Ich dachte immer, wir sind so etwas wie eine große Familie. Ok, wer meine Familie kennt, wünscht sich das nicht, aber ich dachte, wir wollen uns trotzdem gegenseitig helfen und nicht hinterrücks lästern und irgendwelche Intrigen vorbereiten, damit auf jeden Fall ein weiteres Leben zerstört wurde. Und warum das Ganze? Ist es Neid? Helft mir doch so etwas zu verstehen. Können wir nicht zusammenarbeiten?

Zum Thema Zusammenarbeit hab ich dann noch ein gutes Beispiel. Ich veranstalte ja viele Blogtouren und es wundert mich doch immer wieder (und ich spreche hier jetzt keinen speziell an, sondern halte mich allgemein) warum man einfache Anweisungen und Bitten nicht erfüllen kann. Die Beiträge werden dann nicht rechtzeitig fertig oder sind nicht so strukturiert wie man es besprochen hat. Ehrlich gesagt, nervt so etwas immer ein wenig. Wenn ihr keine Zeit oder Lust dazu habt, dann macht doch nicht mit. Geht es euch nur um das Gratisbuch? Wenn euch zwischenzeitlich etwas dazwischen kommt, dann sagt das doch einfach. Nichts ist schlimmer, wenn man sich nicht auf die Leute verlassen kann. Ich weiß, ein Blog betreiben ist ein Hobby und man hat auch noch andere Sachen zu tun. Das kann ich alles sehr gut verstehen, aber auch ich hab eine Menge nebenbei zu tun und der Blog ist nicht mein Beruf, sondern nur Hobby, aber wenn ich sage, ich mache irgendwo mit, dann klappt das dann auch. Man kann in der Regel auch gut mit mir reden und eine Lösung ist meistens schnell gefunden, dazu müsste ich aber wissen, dass es ein Problem. Also redet mit mir. Es macht für mich auch keinen Spaß, immer hinter euch her zu rennen. Vielleicht bin ich da auch etwas zu anspruchsvoll. Es ist schade, dass einem so die Freude an den Blogtouren genommen wird. Keiner ist perfekt und das verlangt auch keiner, nur wenn etwas geplant ist, und ich mache die Blogtouren in der Regel nicht über Nacht, dann ist es schon nett, wenn man sich darauf konzentrieren könnte. Meistens geht ja auch alles gut, aber es ist sehr anstrengend für die Organisation, dass alles reibungslos abläuft, wenn nicht alle an einem Strang ziehen.

Ich komme noch einmal auf die Gratisbücher zu sprechen. Als ich mit meinem Blog angefangen habe, wusste ich nicht einmal, dass man beim Verlag oder dem/die Autor/in anfragen kann, ob man das Buch gratis lesen könnte. Für mich war klar, dass ich einfach die Bücher rezensiere, die ich mir kaufte oder geschenkt bekommen habe. Ich frage auch bis heute nicht (Ausnahme ist da dotbooks, da ich von denen E-Mails bekomme und ich mir da die Bücher aussuchen kann. Aber auch das hab ich bis heute nicht gemacht, da ich im Moment echt sehr viel zum lesen habe.) bei den Verlagen nach, ob ich ein Lese- oder Rezensionsexemplar bekommen kann. Wenn ich wieder mehr Zeit habe, ändert sich das vielleicht. Bisher wurde aber immer ich gefragt, ob ich ein bestimmtes Buch lesen möchte. Wie gesagt, zurzeit muss ich leider alle Anfragen an mich vertrösten, da ich auch keinen lange warten lassen möchte.
So bin ich, aber ich habe jetzt schon sehr häufig erlebt, dass es einige Blogger gibt, die daraus einen regelrechten Sport machen. Ein gutes Beispiel war die Frankfurter Buchmesse 2012. Es gab sehr viele Berichte darüber, wie die Blogger (nicht alle. Ich will hier nicht alle über einen Kamm scheren) sich nicht schämten mit 30 oder mehr Rezensionsexemplaren und dazugehörigen Handgepäckskoffer, die Messe zu verlassen. Wann lest ihr das denn eigentlich alles? Das finde ich persönlich ja noch nicht das Schlimmste, was meine „Kollegen“ da so machen. Aber müsst ihr das dann auch noch verkaufen? Da wird dann einfach die erste Seite des Buches, auf der LESEEXEMPLAR steht aus dem Buch entfernt (mal davon abgesehen, dass man keine Seiten aus Büchern reißt) und zum Verkauf angeboten. Manchmal auch schon vor dem eigentlichen Veröffentlichungstermin. Die Verlage sind meistens so nett und schicken einem das Buch schon vor Veröffentlichung. Das Gleiche gilt dann natürlich auch für die eBooks. Hier verhält sich das allerdings so, dass die nicht verkauft, sondern auf Piratendownloadseiten geladen werden, damit alle ein kostenfreies Exemplar bekommen können. Habt ihr dabei auch mal an die Autoren gedacht, deren Lebensunterhalt aus dem Verkauf der Bücher besteht? Was habt ihr denn davon? Und wem kann man jetzt noch trauen? Ist euch überhaupt klar, dass ihr damit auch anderen schadet? Irgendwann vergeben die Verlage deswegen keine Rezension- und Leseexemplare mehr. Ich dachte immer, es gibt so etwas wie einen Ehrenkodex unter Bloggern. Hab ich mich wohl getäuscht.

Zum Thema Ehrenkodex gibt es noch eine Geschichte. Ich glaub allerdings, es ist seither nicht mehr vorgekommen.
Wenn man einen Blog betreibt, dann muss man schon den Inhalt selber füllen. Es kann doch nicht sein, dass andere die Arbeit haben und diese dann einfach geklaut wird, um sie auf dem eigenen Blog zu veröffentlichen. Wenn ihr keine Zeit dafür hab eigene Sachen zu schreiben, dann solltet ihr überlegen, ob es überhaupt das richtige Hobby für euch ist. Aber ihr müsst auch zum Beispiel nicht jeden Tag etwas schreiben. Eure Leser hauen schon nicht so schnell ab. Und wenn doch, dann soll es eben so sein. Bloggen ist immer noch ein Hobby und es soll euch nicht kaputt machen.

Die Blogger sind aber nur die eine Seite der Medaille. Auf der anderen Seite gibt es die Autoren, mit denen ich auch so meine Erfahrungen gemacht habe. Nicht nur Blogger unter einander machen sich gegenseitig fertig, die Autoren können das auch sehr gut. Sei es jetzt gegen andere Autoren oder die Blogger. Was haben euch die Blogger denn getan? Ok, wie oben beschrieben, gibt es auch bei uns schwarze Schafe, aber das sind wirklich nur wenige, auch wenn sich das oben jetzt anders anhört.

Wenn wir schon ein Buch von einen Autor bewerten sollen, dann lasst uns das auch tun. Es hilft keinem, wenn der Blogger hinterher aufs übelste beleidigt und beschimpft, sogar regelrecht gemobbt wird. Ihr könnt nicht von dem Blogger verlangen, dass nur positiv rezensiert wird. Ok, ihr könnt darauf bestehen, dass in der Rezension nicht beleidigt und auch auf das Buch bezogen wird. Aber eine Rezension ist eine Meinung und keine Bezahlung für das zur Verfügung gestellte Buch!

Es gab da gerade einen Fall (und das „lustige“ ist, ich schrieb in meinen Notizen: ‚kam jetzt länger nicht vor‘), in dem ein/e Autor/in dem/der Blogger/in mit juristischen Schritten gedroht hat, weil die betreffende Person höflich die Annahme des Buches absagte, da keine Zeit vorhanden war. Sag mir mal liebe/r Autor/in, was soll das? Warum muss man so etwas machen? Wie gesagt, wir machen das als Hobby und da es mittlerweile so viele Bücher gibt, die einfach schlecht sind (und ich meine hier nicht nur die Self Publisher, wobei die das doppelt schwer haben), dass man als Blogger auch mal abwägen muss, möchte ich das Buch überhaupt lesen und hab ich da Zeit für, passt es zu meinem Blog und so weiter.

Das ist übrigens noch so ein Punkt, der etwas nervig ist. Dieses ewigen Standard Mails in dem nicht mal der Name genannt wird, geschweige denn darauf geachtet wird, ob das Genre wirklich zu dem Blog passt. Das Skurrile dabei ist, wenn sich dann der/die Autor/in hinter beklagt, dass die Rezension nicht positiv ausfällt, da das Buch nicht so richtig der Geschmack von dem Blogger war. Dann werden die auch gerne mal ausfallend und ziehen den Blogger in aller Öffentlichkeit herunter. Warum wundert ihr euch dann eigentlich, dass keiner eure Bücher lesen möchte? Oder dass sich darüber dann ausgetauscht wird und hinterher heißt es dann, ach das war ja nur ein Werbegag. Ernsthaft? Glaubt ihr tatsächlich, wir sind so dämlich, dass wir alles mit uns machen lassen. Auch wir haben Gefühle.

Jetzt kommt noch etwas, dass ich nicht beweisen kann, aber schon viel davon hörte, dass ich es nicht einfach ignorieren kann. Vorweg genommen, ich verstehe euch Autoren manchmal echt nicht. Es geht um einen gewissen Rang bei einem gewissen Internetshop. Auch ohne das ich den Namen jetzt nenne, sollte allen klar sein, was ich meine. Warum müssen sich denn Autoren gegenseitig bewerten und „verlangen“ das dann auch im Gegenzug von dem bewerteten Autor. Ich hätte nichts dagegen, wenn es nicht absichtlich nichts sagende aber mit voller Punktzahl vergebene Rezensionen wären. Denkt ihr eigentlich die Leser sind blöde? Nur damit ihr einen besseren Rang bekommt? Was bringt euch das denn? Ok, ich weiß was euch das bringt, aber muss das sein? So etwas könnte man auch unlauteren Wettbewerb nennen. Schade, dass euch eure Leser so wenig Wert sind. Ach und wenn euch der eine Autor nicht passt, dann wird der nur noch mies bewertet und gemobbt. Richtig fair das alles. Schön dass ihr alle etwas verkaufen wollt, aber muss das immer auf Kosten von anderen passieren.

Genauso schlimm finde ich das Bewertungsystem dieser Plattform. Da kann man anklicken, ob eine Rezension „gut“ oder „schlecht“ war. Eigentlich ja ein Widerspruch in sich. Eine Rezension ist eine Meinung und die kann man bekanntlich nicht bewerten oder besser sollte man nicht. Dazu kommt noch, dass es einen schon sehr frustriert, wenn man eine kritische Rezension verfasst und diese dann als „schlecht“ bezeichnet wird, weil sie nicht ins Schema F passt oder eben eine andere Meinung widerspiegelt. Aber auch positive Rezensionen werden „schlecht“ gemacht. Warum die dann aber schlecht sein sollen, hab ich noch nicht verstanden. Es ist natürlich möglich, dass man einfach dem Rezensent oder dem Autor schaden möchte. Ganz schon unfair das Ganze. Ok, ich gebe zu es gibt auch positive Rezensionen, in denen aber nichts steht. Da schreibt doch tatsächlich einer,’das Buch ist toll, bla bla bla…‘. Äh hallo! Das nützt auch keinem, nur damit der Rang dann stimmt. Mal davon abgesehen, dass das eh nichts bringt.

Bisher bin ich weitestgehend von den ganzen Sachen verschont geblieben. Nach diesem Artikel wahrscheinlich nicht mehr, aber das musste mal gesagt werden. Mein größtes Problem ist, dass ich es nicht leiden kann, wenn man andere ohne Grund und nur des eigenen Vorteils wegen, fertig macht und beleidigt. Im Grunde ist es nichts anderes als virtuelles Mobbing und Mobbing geht bekanntlich meistens nicht sehr gut aus. Ich wollte nur mal wieder auf die ganzen komischen Sachen der Bloggerwelt hinweisen, da sie mir ziemlich auf dem Senkel gehen und ich den Spaß am bloggen so etwas verliere. Auf wen kann ich mich noch verlassen? Wer sind hier meine wirklichen Freunde? Warum können wir nicht alle zusammenarbeiten und uns gegenseitig helfen? Müssen wir uns immer gegenseitig fertig machen?

Bitte seid so gut und haltet es weiterhin anonym, auch wenn ihr euch angesprochen fühlt. Es hat durchaus einen Grund, warum ich keine Namen nenne. Das eben beschriebene sind nur Beispiele, die sich teilweise kürzlich ereigneten und mir dadurch noch gut im Gedächtnis sind. Es geht hier auch nicht um irgendwelche Beschuldigungen, sondern um eine Feststellung, die ich nicht ganz nachvollziehen kann. Es handelt sich auch nicht um die gesamte Bloggerwelt, sondern viel mehr um die schwarzen Schafe, die mich zugegebener Maßen, ziemlich ärgern. Es ist ein reiner Erfahrungsbericht, obwohl ich auch zugeben muss, dass ich von Autoren oder Bloggern noch nicht beschimpft wurde. Aber ich halte mich auch relativ oft aus solchen Streitigkeiten heraus. Meistens stellt sich heraus, dass es sich um ein Missverständnis handelt. Reden hilft da manchmal. :-)

Mel

Copyright liegt bei Melanie Döring. Zuwiderhandlung führt zu empfindlichen Strafen. Zur Nutzung einzelner Auszüge, fragen sie dies bitte an bei bookrecession@gmail.com an.

top

zum neusten Artikel

64 Kommentare

Eingeordnet unter Allgemein

Positiv gedacht 7/2014



Damit ist die erste Woche im Februar auch schon wieder um. Jetzt heißt es sich Gedanken machen, was schenke ich zum Valentinstag oder lassen wir den einfach ausfallen. Wir müssen uns auch so langsam mal überlegen, ob und wann wir vielleicht in den Urlaub fahren wollen. Zeitlich schaffe ich es dieses Jahr nicht, auf die Leipziger Buchmesse zu kommen. Schade, ich hätte euch gerne alle mal wieder gesehen oder überhaupt mal gesehen. Außerdem ist auch schade, dass ich diese Woche, die Wohnung, die wir sicher hatten, doch absagen musste, da sie zu klein war, oder besser wir nach dem Ausmessen merkten, dass wir doch 4 Zimmer wollen / brauchen.

gefreut: über einen tollen Abend mit meinen Mädels. Wir müssen das unbedingt öfter machen.

gelacht: mit Freunden beim Sushi

geschafft: Brot zu backen, welches auch tatsächlich was geworden ist. Sehr lecker. Wäre noch besser gewesen, wenn ich es auch rechtzeitig aus dem Ofen genommen hätte. ;-)

gefunden: Vielleicht meine innere Ruhe wieder. Mal sehen. Aber am Donnerstag ging es mir richtig gut. (mal sehen ob das so bleibt, geschrieben am Donnerstag) :-)

geholfen: Einer Freundin. Welcher wird nicht verraten. Jeder der sich aber angesprochen fühlt, sei herzlich eingeladen.

gegönnt: All you can eat Sushi essen mit Freunden.

gekriegt: einige tolle Bücher von einer Freundin. Mal sehen wann ich Zeit finde, die zu lesen.

gelobt: Auch hier weiß ich das nicht. Wahrscheinlich niemanden.

gesehen: Den Neffen und die Nichte von meinem Freund. Oh sind die süß. :-)

geschmeckt: Selbst gemachtes Tymian-Sumach-Brot

gelassen geblieben: ok, das scheint so gar nicht zu funktionieren. Selbst mein Freund beschwert sich schon, dass ich wegen super Kleinigkeiten an die Decke gehen. Wie kann ich das ändern? Irgendwelche Vorschläge? Ich werde mal versuchen, ab nächster Woche dann mal wieder Yoga zu machen, aber ob das viel bringt….

gelernt: das nicht jeder mein Freund sein kann.

geplant: Einen Artikel, den ich mir aber genau überlegen muss, da es ein nicht ganz einfacher Artikel wird. Es gab diese Woche wieder so einige Sachen, die mir aufgefallen sind und die den Artikel doch notwendig machen.

Ich freue mich wenn Ihr zahlreich mitmacht. Einfach die Kopiervorlage bei Mella trampelpfade.com kopieren, im eigenen Blog oder im Kommentarfeld zur aktuellen Woche einfügen und ausfüllen. Hinterlasst doch unter meinem Beitrag einfach einen kleinen Kommentar, damit wir euch auch besuchen können.

Mel

Copyright liegt bei Melanie Döring. Zuwiderhandlung führt zu empfindlichen Strafen. Zur Nutzung einzelner Auszüge, fragen sie dies bitte an bei bookrecession@gmail.com an.

top

zum neusten Artikel

2 Kommentare

Eingeordnet unter Allgemein, Positiv gedacht, Positiv gedacht 2014