Tagesarchiv: 8. April 2013

Wunschgewitter; Nathan Jaeger

ISBN: 978-148011345-9

20130408-180323.jpg

Ehrlich gesagt, hab ich keine Ahnung wie ich das Buch beschreiben soll. Das Buch handelt von Anja Sattler, die als Restaurantfachangestellte im Restaurant ihres Vaters arbeitet. Durch das Familienunternehmen hat sie wenig Freizeit und somit auch keine Zeit für einen Freund, zumal sie in der Vergangenheit schlechte Erfahrungen mit Männern in diesem Bezug gemacht hat. Diese Ereignisse haben bewirkt, dass sie nur noch flüchtige Bekanntschaften und auch gar keine Lust mehr auf eine feste Beziehung hat. Ihre „Omama“ schenkt Anja kurz nach ihrem 21. Geburtstag ein Rezeptbuch und fordert sie auf, das 14. Rezept zu kochen. Es stellt sich heraus, dass es sich um etwas ganz Besonderes handelt, allerdings nahm das Chaos dadurch seinen Lauf. Lasst Euch überraschen.

Es ist ein sehr schönes und schnelles Buch für zwischendurch, da man es recht zügig lesen kann. Die Geschichte ist witzig, traurig und manchmal auch sehr chaotisch (im positiven sinne). Es macht Spaß es zu lesen. Ich hätte es mir etwas länger gewünscht, aber man sollte mit Wünschen schon etwas vorsichtig sein. Ich hoffe ganz fest, dass es eine Fortsetzung gibt, das der Roman zwar abgeschlossen ist, man aber gerne noch mehr erfahren möchte. Man hat das Gefühl wir beginnen die Geschichte erst. Ich bin sehr gespannt, ob und wenn ja wie es weitergeht.

Das andere Buch von Nathan Jaeger fand ich ein ganz klein wenig besser, was nicht heißt, dass dieses Buch schlecht ist. Es bekommt nur nicht so die richtige Tiefe, weshalb ich so sehr hoffe, dass es einen zweiten Teil geben wird. Ich weiß nicht so recht, wie ich Euch beschreiben soll, was mir gerade durch den Kopf geht. Wie am Anfang schon gesagt, weiß ich nicht so recht, wie ich das gelesene in Worte fassen soll. Am besten lest Ihr das Buch selber.

In diesem Sinne, viel Spaß.

Weitere Informationen findet Ihr auf dem Blog von Nathan Jaeger oder seiner Facebook-Seite.

Bis zum nächsten Buch
Mel :-)

Copyright liegt bei Melanie Döring. Zuwiderhandlung führt zu empfindlichen Strafen. Zur Nutzung einzelner Auszüge, fragen sie dies bitte an bei bookrecession@gmail.com an.

top

zum neusten Artikel

Werbeanzeigen

4 Kommentare

Eingeordnet unter Fantasy, Fee

Kriegsfürstin (1); Christine de Figueiredo

eBook

20130408-181042.jpg

Das Buch beginnt mit Straßenbau in Guatemala zur heutigen Zeit. Bei Sprengungen wird eine Höhle freigelegt, in der eine zwei Meter hohe Statur eines Zwitterwesens, halb Mann, halb Löwe steht und neben dieser befinden sich noch diverse Behälter. Plötzlich geht eine zweite Sprengung los und die Höhle droht einzustürzen. Die Männer schnappen sich die Behälter und verlassen fluchtartig die Höhle. Sie entdecken darin etwas dass wie Papier aussieht und in einer fremden Sprache beschrieben ist. Das Papier und die Schrift wird analysiert und es stellt sich heraus, dass es eine Art Tagebuch von einer Frau, die vor einigen Jahren spurlos durch eine Zeitanomalie in eine andere Dimension verschwunden ist. Damit beginnt die Geschichte.

Wir tauchen ein in die neue Welt zusammen mit Greta. Sie versteht nicht warum sie da gelandet ist und was sie da eigentlich soll. Zurück in ihre eigene Heimat kommt sie auch nicht mehr. Sie verlässt dadurch ihre Tochter, die sie sehr vermisst. Es lässt sich aber nicht ändern und sie beginnt sich der neuen Welt anzupassen. Sie hat es dann fast geschafft, als sie von Löwenmännern mitgenommen wird. Greta ist die Doppelgängerin von Xono, Herrin von Punt, Kriegsfürstin von Thule. Die Kriegsfürstin wurde umgebracht und Greta soll jetzt ihren Platz einnehmen. Keine leichte Aufgabe, da Greta eigentlich alles neu lernen muss. Sie muss ihre Kondition verbessern und sich in Schwertkampf und Bogenschießen versuchen. Alles klappt mehr schlecht als recht und sie ist schnell frustriert. Wie sie alles meistert, müsst Ihr schon selber nach lesen.

Ich fand die Idee des Buches hervorragend und interessant, auch Greta hat mir sehr gut gefallen. Leider empfinde ich den Schreibstil manchmal etwas sprunghaft, was allerdings daran liegen könnte, dass Greta Tagebuch schreibt und zu dem Zeitpunkt schon sehr viel weiter in der Zukunft ist. Manchmal ist es dadurch etwas anstrengend. Dieses Buch hat ein offenes Ende und ist damit an einer sehr spannenden Stelle unterbrochen. Wer also nicht so lange ausharren möchte, sollte auf den zweiten Teil warten, der laut Autorin bald erscheinen wird. Ich bin schon sehr gespannt, wie es weitergeht.

Weitere Informationen zu dem Buch und zur Autoren bei „Verlorene Welten – Wo Fantasy wahr wird„.

Viel Spaß beim lesen.

Mel

Copyright liegt bei Melanie Döring. Zuwiderhandlung führt zu empfindlichen Strafen. Zur Nutzung einzelner Auszüge, fragen sie dies bitte an bei bookrecession@gmail.com an.

top

zum neusten Artikel

2 Kommentare

Eingeordnet unter Fantasy

Wie wurde ich zum Blogger; Melanie Döring

Im Rahmen des „Welttag des Buches“ veranstalte ich mit einigen anderen Blogs, Lesern und Autoren ein kleines Gewinnspiel. Dazu müsst Ihr eine Frage beantworten, die Ihr am Ende des Artikels findet. Die Antwort könnt Ihr dann auf einem der teilnehmenden Blogs, etc. finden.

Um alles etwas spannender zu machen, erzähle ich Euch heute, wie ich zum Bloggen gekommen bin. Ich betreibe meinen Blog jetzt fast ein ganzes Jahr, wie die Zeit doch vergeht. Ich bin immer noch sehr begeistert, wie viele Leute diesen Blog lesen und auch dass ich immer wieder Anfragen von Autoren bekomme, die möchten dass ich ihr Buch lese. Es gibt so viele Blogs im „World Wide Web“ und doch kommen sie zu mir. An dieser Stelle möchte ich mich ganz herzlich bei den Autoren für ihre geschenkten Bücher und bei meinen „Followern“ fürs lesen meiner Artikel bedanken. DANKE für Eure Unterstützung!

Na gut, eigentlich wollte ich Euch ja erzählen, wie diese ganze Sache überhaupt angefangen hat. Zu allererst ist lese sehr viel und normalerweise auch recht schnell. Ständig hab ich ein oder gleich mehrere Bücher bei mir, was natürlich immer eine Herausforderung für meine Taschen und Schulter ist. Zum Glück habe ich mir vor gut 2 Jahren eine iPad gekauft, wodurch die Sache etwas besser wurde. Leider habe ich die erste Generation des iPads und das ist auch nicht viel leichter. Aber gut, dafür habe ich jetzt immer so viele Bücher bei mir, die ich normalerweise nicht einmal tragen könnte. Ich liebe das iPad!

Ok jetzt wisst Ihr immer noch nicht, warum ich einen Blog eröffnet habe. Die Voraussetzung für einen Blog ist wohl immer, dass man viel liest und Ihr denkt bestimmt jetzt, ist doch nichts besonderes. Stimmt, dass war nur eine kleine Vorgeschichte. Eigentlich müsste ich Euch auch noch erzählen, dass ich im Leben nur erreichen wollte, etwas ganz anderes zu machen als meine Familie, aber das wäre zu lang und passt auch nicht richtig hier her. Nur so viel, das Ziel hab ich schon erreicht. Es bleibt (oder besser blieb) nur die Frage, welches Ziel hab ich als nächstes. Dazu kam noch, dass mein Freund für ein Jahr ein Studium im Ausland machen wollte. Jetzt war ich alleine zu Hause und hatte viel Freizeit.

Eine Freundin hatte mir dann gesagt, ich brauche ein Ziel im Leben und so musste ich eine Liste erstellen, meine persönliche Löffelliste, wie ich sie nannte und darauf befanden sich dann einige Punkte, wie Fallschirmspringen und Reiten lernen und solche Sachen eben. Der Blog stand auch drauf und somit, unter anderem weil es die einfachste Möglichkeit war, auch verwirklicht zu werden, begab ich mich in das Internet und habe mich schlau gemacht, was ich alles machen muss, um einen eigenen Blog eröffnen zu können. Zu erst sollte der gar nicht öffentlich werden, also zumindest wollte ich keine „Werbung“ dafür machen. Dann habe ich ihn allerdings mit facebook verknüpft und plötzlich hatte ich ganz viel „Werbung“.

Mittlerweile existiert der Blog schon fast ein Jahr (wie oben schon erwähnt) und er ist auch durch eine eigene Seite bei facebook vertreten. Ich habe ganz viele nette Leute (Autoren, Blogger und natürlich die Leser meines Blogs) hinter mir und ich kann es auch immer noch nicht fassen, dass Ihr alle für mich da seid.

Jetzt kommen wir zum eigentlichen Gewinnspiel.
Gewinnen könnt Ihr bei mir das Buch „Land der Dornen“ von Colleen McCullough. Es ist ein ganz tolles Buch. Ich trenne mich auch nur davon, weil mein Bücherregal aus allen Nähten platzt und ich es wohl nicht ein zweites Mal lesen werden.

Die Frage lautet: Wie viele Bücher hat Tatjana 2011 insgesamt gelesen?

Viel Spaß bei der Schnitzeljagd nach Antworten. Wenn Ihr die Fragen beantwortet habt, dann schickt sie mit gültiger Emailadresse und Eurer Postanschrift an diese E-Mail Adresse (welttag_des_buches@web.de), als Betreff bitte folgendes eingeben: Welttag des Buches / 08.04.2013

Der Gewinner wird im Laufe des nächsten Tages per Los ermittelt und von uns per E-Mail benachrichtigt.

Ich wünsche allen viel Glück!

Wer dann alle 21 Fragen richtig beantwortet (am besten bis zum 24.04.2013 sammeln) und nachweislich Werbung für unsere Aktion macht, hat die Chancen als Hauptpreis eines von drei Buchpaketen zu gewinnen. Dafür schickt Ihr uns am 24.04.2013 eine separate E-Mail mit Betreff: Welttag des Buches / Bücherpakete. Bei mehreren richtigen Antworten entscheidet das Los. Die Gewinner werden dann wieder in den darauf folgenden Tagen per E-Mail angeschrieben. Es ist also sehr wichtig, dass Ihr eine gültige Mail-Adresse angebt und Eure Postanschrift nicht vergesst.

Falls noch irgendwelche Fragen sind, schreibt mir einen Kommentar unter diesen Artikel. Die Antwort meiner Gewinnfrage werde ich natürlich nicht geben. ;-)

20130403-233944.jpg

Die teilnehmenden Personen findet Ihr auf unserem Blog oder hier:

Mel

Copyright liegt bei Melanie Döring. Zuwiderhandlung führt zu empfindlichen Strafen. Zur Nutzung einzelner Auszüge, fragen sie dies bitte an bei bookrecession@gmail.com an.

top

zum neusten Artikel

6 Kommentare

Eingeordnet unter Allgemein, Gewinnspiel, Welttag des Buches 23.04.2013