Tagesarchiv: 10. November 2012

Hörbuch 3

Schlaf nicht, wenn es Dunkel wird; Joy Fielding

Gelesen von: Hansi Jochmann

ISBN: 978-3-86604-957-4

Inhalt laut Einband vom Random House Audio:
Terry Painter führt ein zurückgezogenes Leben in einer kleinen Stadt in Florida. Eines Tages fasst sie den Entschluss, ihr leer stehendes Gartenhäuschen zu vermieten. Und sie hat Glück, denn vom ersten Moment an empfindet sie große Zuneigung zu Alison Simms, ihrer neuen Mieterin. Shon bald kann sie sich ein Leben ohne Alison nicht mehr vorstellen. Doch dann findet sie ein Tagebuch mit rätselhaften Eintragungen und muss feststellen, dass Alison sie belügt….

Gekürzte, autorisierte Lesefassung, Länge ca. 420 Minuten.

Fazit:
Es gibt Menschen, die lieben Joy Fielding und das ist auch gut so. Ich gehöre leider nicht dazu. Ich finde sie langweilig, langatmig und mit wenig Spannung. Aber gut, das denke ja nur ich.

Dieses Hörbuch hat mich jetzt nicht so überzeugt. Eines der wenig guten Dinge ist, das überraschende Ende. Es ist nicht immer alles so wie es auf den ersten Blick scheint. Niemals hätte ich damit gerechnet, dass….. Nein das verrate ich euch dann doch nicht.
Das andere schöne ist, wir hören die ganze Zeit die Stimme von Jodie Foster, da ihre Synchronsprecherin das Hörbuch spricht. Am Anfang hatte ich Hansi Jochmann für einen Mann gehalten, aber nach dem ersten Satz war das dann alles klar. Vielleicht hätte ich mir auch gleich das Bild auf der Rückseite näher ansehen sollen, aber ok.

Jedem, der Joy Fielding mag, empfehle ich das Buch. Denjenigen wünsche ich viel Spaß beim nach hören.

Mel

Copyright liegt bei Melanie Döring. Zuwiderhandlung führt zu empfindlichen Strafen. Zur Nutzung einzelner Auszüge, fragen sie dies bitte an bei bookrecession@gmail.com an.

top

zum neusten Artikel

Werbeanzeigen

Kommentare deaktiviert für Hörbuch 3

Eingeordnet unter Krimi, Thriller

Kalte Berechnung; Stefanie Maucher

eBook

20121112-115248.jpgvon dotbooks

Mal eine ganz andere Kurzgeschichte. Ein Krimi, würd ich sagen oder eine Rachegeschichte, wie der Buchtitel aussagt. Eine Kurzfassung der Geschichte ist schwierig, da ich nicht zu viel verraten möchte. Vielleicht so viel, eine Mutter nimmt Rache an einem Fremden aus dem Internet, der ihre 14-jährige Tochter zwang sich vor dem Bildschirm auszuziehen. Später stellte sich heraus, dass er…… Nein mehr sag ich nicht.

Das Buch ist zwar nicht sehr lang, aber von der ersten bis zur letzten Seite sehr spannend geschrieben. Man kann es nicht mehr aus der Hand legen. Das Ende überrascht etwas, aber entwickelt sich nicht in eine komische Richtung. Insgesamt ein Super gelungenes Buch und eines der wenigen, wo man hinterher nicht sagt, „und nun, wie geht’s jetzt weiter, ich will mehr“. Das Buch hat ein Anfang und ein Ende, ok ich weiß, dass haben alle Bücher, aber es Bedarf auch nicht mehr. Die Geschichte ließt sich wie ein Brief, also auch kein typischer Stil eines Buches. Sehr schön!

Tja was soll ich noch sagen. Die Geschichte spielt zwar beim alten Tagebaugebiet „Ferropolis“, aber das Geschehen könnte auch an jedem anderen Ort stattfinden. Es ist auch gut, mal so eine Geschichte zu lesen, da es dieses Ereignis durchaus auch im realen Leben gibt, aber man darüber recht wenig weiß, vor allem nicht aus Sicht der Opfer. Es könnte sich auch tatsächlich so zu getragen haben, was ich nicht hoffe.

Weitere Informationen auf der Homepage von Stefanie Maucher.

Mel

Copyright liegt bei Melanie Döring. Zuwiderhandlung führt zu empfindlichen Strafen. Zur Nutzung einzelner Auszüge, fragen sie dies bitte an bei bookrecession@gmail.com an.

top

zum neusten Artikel

Kommentare deaktiviert für Kalte Berechnung; Stefanie Maucher

Eingeordnet unter Krimi